Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

17.10.2014

forsa-Studie: Elektroautos am Weg zum Statussymbol

Jeder Dritte wäre bereit, auf ein E-Fahrzeug umzusteigen.

Geht es nach der deutschen Bundesregierung, dann sollen 2020 eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen fahren. Laut Kraftfahrtbundesamt ist der Bestand an Elektro-Pkws zum 1. Januar 2014 auf insgesamt 12.156 gestiegen (1), die Neuzulassungen haben sich im Vergleich zu 2013 fast verdoppelt. Für immer mehr Autofahrer ist die Anschaffung eines E-Autos beim nächsten Autokauf eine Option (2). Das hat jetzt eine forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt ergeben (3).

Bereits jetzt ist mehr als jeder dritte deutsche Autofahrer (37 Prozent) bereit, auf ein E-Fahrzeug umzusteigen, wie die Studie zeigt. In Städten ist die Bereitschaft am größten: Fast jeder zweite Großstädter (43 Prozent) kann sich den Kauf eines Elektroautos vorstellen. Vor allem für die Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen wäre ein Kauf eine Option (43 Prozent).

Elektroautos: Das neue Statussymbol

Um den sozialen Status seines Fahrers anzuzeigen, muss ein Auto nach Ansicht der Befragten nich unbedingt Kraftstoff verbrennen: Für 42 Prozent jener, die bereits ein Elektroauto besitzen oder sich den Kauf vorstellen können, ist die Vorbildwirkung auf andere ausschlaggebend bei der Entscheidung für ein E-Mobil. Hauptmotiv ist jedoch die Schonung von Umwelt und Ressourcen (88 Prozent), gefolgt von Einsparungen im Vergleich zu üblichen Kraftstoffen (56 Prozent). 41 Prozent lassen sich außerdem vom verringerten Lärmausstoß gegenüber Verbrenner-Modellen überzeugen.

Immer noch etwas Skepsis

Trotz zahlreicher Vorteile bleibt eine gewisse Skepsis: Vor allem die begrenzte Reichweite der Batterien fällt für Kritiker ins Gewicht (79 Prozent). Der hohe Anschaffungspreis ist für 52 Prozent eine weitere Hürde. Manche meinen, E-Autos sind technisch noch nicht ausgereift (49 Prozent) oder wollen Langzeiterfahrung abwarten (44 Prozent).

Aber der Fortschritt geht weiter

"Neue Technologien machen die Akkumodelle leistungsfähiger und leichter", sagt Roman Wagner, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. "Es ist davon auszugehen, dass sich gerade die Reichweite in den kommenden Jahren weiter verbessern wird."

Studienergebnisse im Detail (Auszug)

Zurück zur Übersicht

Quelle   CosmosDirekt 2014