Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

15.09.2011

Mit Elektromobilität in eine saubere Zukunft

Elektromobilität: Die Zukunft aus der Steckdose.

Alle Verkehrsmittel werden mit Strom betrieben, der aus regenerativen Quellen stammt. Ein einfacher Check-in mit dem Mobiltelefon erlaubt die unkomplizierte Benutzung von Bus & Bahn – die Rechnung kommt am Monatsende, bezahlt wird je nach Stromverbrauch.Eine Utopie? Gewiss!

Doch unsere Metropolen brauchen neue Verkehrskonzepte, unsere Fahrzeuge neue  Antriebe. Klimawandel, Rohstoffknappheit und der drohende Verkehrsinfarkt erzwingen einen Wechsel hin zu postfossilen Energieträgern. Die Lösung heißt: vernetzte Elektromobilität. Sie kann die notwendige Bewegungsfreiheit schaffen, die moderne Gesellschaften benötigen.

Weert Canzler und Andreas Knie skizzieren den Einstieg in eine Neue Mobilität, die eine Verknüpfung von öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln erreicht und das vollständig auf Basis erneuerbarer Energien.

Über den Autor

Weert Canzler bearbeitet Mobilitätsthemen im Rahmen der WZB-Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik. Der Politologe ist einer der Gründer der Projektgruppe Mobilität am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.Andreas Knie ist Geschäftsführer des Innovationszentrums Mobilität und gesellschaftlicher Wandel. Der Politologe ist einer der Gründer der Projektgruppe Mobilität am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Zurück zur Übersicht

Quelle   oekom verlag 2011