Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

20.10.2011

Schwarzbuch Gold - Gewinner und Verlierer im neuen Goldrausch

Immer mehr Menschen bezahlen die wachsende Gier nach Gold mit dem Leben.

Über Jahre hat sich der Goldpreis kaum bewegt, doch nach dem Beinahe-Zusammenbruch des Weltfinanzsystems stieg die Nachfrage nach Goldbarren weltweit enorm und der Preis auf mehr als das Doppelte.

Auf die Goldminen in aller Welt wirken sich der hohe Preis und die steigende Nachfrage massiv aus: Ausbeutung, Umweltzerstörung, Menschenrechtsverletzungen, Vertreibung und Gewalt sind die Folgen.

Die Autoren wagen zielsichere Prognosen, haben mit Analysten und Experten gesprochen und sind in eindrucksvollen Reportagen von Rumänien über Ghana, Südafrika und Kambodscha bis nach Indien, China und Dubai all den brisanten Fragen rund um den neuen alten Mythos Gold nachgegangen.

...............................................................................................................

Brigitte Reisenberger, geboren 1983 in Gmunden, Studium der Kultur- und Sozialanthropologie, arbeitet für die Menschenrechtsorganisation FIAN und ist Gewinnerin von Reporter09 (Die Presse) mit einer Reportage über Ghana (Goldrausch. Fluch der Ressourcen oder Reichtum für Afrika?). Das Schwarzbuch Gold. Gewinner und Verlierer im neuen Goldrausch (gemeinsam mit Thomas Seifert) ist 2011 im Deuticke Verlag erschienen.

...............................................................................................................

Thomas Seifert

Thomas Seifert, geboren 1968 in Ried im Innkreis, Studium der Biologie, arbeitet als Außenpolitikreporter bei der Zeitung Die Presse, schreibt u.a. für stern, brand eins, Welt am Sonntag, Facts und berichtet u.a. aus Afghanistan, Iran, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ghana, Irak, Russland, Saudi-Arabien, Indien und China. Bei Deuticke erschien 2005 Schwarzbuch Öl (gemeinsam mit Klaus Werner) und 2011 Schwarzbuch Gold (gemeinsam mit Brigitte Reisenberger).

Daten, Fakten, Jahreszahlen

  • 1968 in Ried/Inkreis geboren

  • 1987 begann er in Salzburg Biologie zu studieren

  • 1990 setzte er das Studium an der Universität Wien fort

  • 1991 begann er seine journalistische Laufbahn bei der Tageszeitung AZ und bei der Wiener Wochenzeitung Falter

  • Bis 1998 war er als Redakteur  bei der Zeitung Falter beschäftigt

  • 1998 war Thomas Seifert Mitglied des Gründungsteams des Wochenmagazins Format

  • 1999 wechselte er als Außenpolitikreporter ins Wochenmagazin News. Für News beríchtete er u.a. aus Belgrad und später aus Pristina/Kosovo, dem Tschetschenien-Krieg, aus dem Sudan, Sierra Leone, Mosambique, Äthiopien, Nordirland

  • 2003 berichtete er während des Irak-Krieges aus Bagdad

...............................................................................................................

Leseprobe: Zwischen Angst und Gier

Die Psychologie von Anlegern ist ein stetes Abwägen zwischen Gier und Angst: Überwiegt der Optimismus, dann wird kein Risiko gescheut, um höhere Renditen zu erzielen. Es wird auf Teufel komm raus gezockt – zum Teil mit geborgtem Geld. Überwiegt die Angst, dann geht es vor allem um eines: Sicherheit.

Und die ultimative Sicherheit bietet das traditionelle Wertaufbewahrungsmittel: Gold. Im Gegensatz zu fast allen anderen Anlagemöglichkeiten gibt es keine "Counterparty2, kein "Gegenüber" und somit auch keine Gefahr eines Schuldnerausfalls. Keine Bank wie im Falle eines Bankguthabens, kein Unternehmen, kein Staat wie im Falle einer Anleihe und keine AG wie im Falle einer Aktie steht für den Wert des Goldes, das man in Händen halt – noch ist Gold durch Inflation gefährdet.

Gold hat intrinsischen Wert. Nach Jahren des "irrationalen Überschwangs" (© Alan Greenspan) ist Sicherheit wieder in: Solche Stimmungsumschwunge, die der in Wien lebende Mathematiker John Casti in seinem Buch "Mood Matters" beschreibt, sind es auch, die in jüngster Zeit die Gold- Rallye beflügelten.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Hanser Verlage | Deuticke 2011