Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

10.01.2013

Die Große Transformation und ihre Feinde

"Es ist ... an der Zeit, den normativen Gehalt von Nachhaltigkeitsleitbildern mit ihrer faktischen Geltungskraft zu konfrontieren", heißt es im Klappentext zu der Dissertation von Andreas Jordan, die im Oktober 2012 im Metropolis-Verlag als Buch erschienen ist.

Dabei prüft die Studie nicht die Validität einschlägiger Nachhaltigkeitsleitbilder, sondern, inwiefern diesen zugetraut werden kann, sich in konkreten Strukturen zu materialisieren. Das Anwendungsfeld ist dabei die Bioenergie, deren Marktchancen vollumfänglich von politischer Förderung abhängig sind, sowie insbesondere das Biogas. Jordan erörtert, warum das politische Management dieser vergleichsweise jungen "Nachhaltigkeitsnische" Zielkonflikte zutage treten lässt und letztlich scheitern muss. Damit stößt diese Arbeit just in die aktuelle Debatte um Biosprit auf nationaler wie EU-Ebene. Gleichzeitig liefert Andreas Jordan, freier Mitarbeiter am Wuppertal Institut, einen innovativen, empirisch unterfütterten Beitrag zu den Chancen und Grenzen von Transition-Forschung und wissenschaftlicher (Nachhaltigkeits-) Politikberatung.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie 2012