Ad
Zurück zur Übersicht

19.04.2017

Vietnam will Einspeisevergütung einführen

Nach Angaben der Asia Europe Clean Energy (Solar) Advisory Co. Ltd., hat Vietnam ein Dekret zur Einführung einer auf 20 Jahre angelegten Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen erlassen ("Support Mechanism for the Development of Solar Energy in Vietnam", Decision 11/2017).

Es gilt für Solarstromsysteme, die zwischen 1. Juni 2017 und 30. Juni 2019 ans Netz angeschlossen werden. Die Vergütung beläuft sich einer nicht autorisierten Übersetzung des Erlasses zufolge auf 9,35 US-Cent (8,8 Eurocent) pro Kilowattstunde, vorausgesetzt, die verwendeten Solarzellen haben einen Wirkungsgrad von mindestens 16 Prozent.

Der Modulwirkungsgrad muss mindestens 15 Prozent betragen. Abnehmer des Stroms ist der staatliche Versorger Vietnam Electricity Corporation (EVN).

Nutzer von Aufdachanlagen erhalten einen separaten Stromzähler. Übersteigt der solare Jahresertrag den Jahresstromverbrauch, wird der Überschuss vergütet. Jeweils zum 31. Januar jedes Jahres müssen EVN sowie die Gemeinderäte des Landes die installierte Leistung des Vorjahres bilanzieren und dem mit der Koordination beauftragten Ministerium für Industrie und Handel mitteilen.

Zurück zur Übersicht

Das könnte sie auch interessieren

Anzeige