Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

31.01.2019

Der Klimawandel und die internationale Klimapolitik in Zahlen

Dichte Information und trotzdem flott zu lesen, spannend und aufschlussreich – für jeden geeignet, der nicht länger zuschauen will, wie der menschengemachte Klimawandel seinen Lauf nimmt – und Pflichtlektüre für jeden Politiker.

Zahlen spielen in der Diskussion rund um den Klimawandel eine zentrale Rolle und sind Ausgangspunkt für eine adäquate Klimapolitik und die Information der Öffentlichkeit. Doch was bedeuten die Zahlen rund um Emissionen und Reduktionsziele – und wo steht die Menschheit heute? Das Buch gibt eine Übersicht.

CO2-Emissionswerte, das 2-Grad-Celsius-Ziel – die Zahlen bleiben für die meisten abstrakt, weil nur schwer vorstellbar. Der Autor Stephan Buhofer erläutert die wichtigsten Klimakennzahlen, analysiert Hintergründe und bietet darüber hinaus Einblicke in die theoretischen Aspekte der Klimawissenschaft und der Klimadiplomatie – und bietet so eine fakten- und zahlenstarke Grundlage für die eigene Meinungsbildung über die große Herausforderung unserer Zeit.

Der Autor bringt dabei Transparenz in die wissenschaftlichen Grundlagen zur Berechnung der wichtigsten Maße und Zahlen, erläutert die Auswirkungen der Emissionen auf das Erdklima, beleuchtet die dafür verantwortlichen Quellen und gibt einen Einblick in die internationalen Klimaverträge, deren Umsetzung zum größten Teil weiter auf sich warten lassen.

Der Autor hat tiefen Einblick in die Materie –  er arbeitete in den Rechtsabteilungen verschiedener internationaler Organisationen, u. a. bei der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen. Mit dem Buch will er nicht zuletzt auch eine Brücke schlagen zwischen Wissenschaft, Politik und dem einzelnen Menschen – um dabei die Lücke zwischen Wissensstand und Handlungsweise weiter zu schließen.

Zurück zur Übersicht

Quelle   oekom verlag 2019 / energiezukunft 2019

Das könnte sie auch interessieren

Die Wiese