Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

31.01.2019

Franz Alt: Der Kohleausstieg - Flop oder Top?

Transparenz TV: Montag, 04. Februar 2019, 20:30 Uhr mit livechat

Deutschland steigt bis 2038 aus der Kohle aus. Ist das „historisch“, wie es der Vorsitzende der Kohle-Kommission, Ronald Pofalla, nannte? Oder ist das ein Flop, weil der Ausstieg mit dem Jahr 2038  viel zu spät kommt? Selbst die Umweltorganisationen sind gespalten.

War unter einer energiewendefeindlichen CDU/SPD-Regierung nicht mehr zu erreichen und kommt jetzt die gesetzliche Umsetzung oder wird das Paket wieder aufgeknotet? Den Kohleausstieg können die Bürger/innen aber heute schon selber machen: WENN die Bürger/innen KEINEN Kohlestrom mehr kaufen und ihre eigene Energiewende mit PV-Anlage und Speicher vollziehen.

HEUTE sitzen 85% der Bürger auf ihren Kohlestromverträgen. Es dauert 10 Minuten, um auf Ökostrom zu wechseln - dennoch scheint dies den Menschen nicht wichtig zu sein.

Unter diesem Licht ist der Beschluss der Kohle-Kommission vielleicht doch nicht so schlecht. Denn WIR haben es ja in der Hand, früher auszusteigen: Durch einen Regierungswechsel, durch Umstellung auf Ökostromverträge und Eigen-Energieproduktion. Eine Analyse des Kohleausstiegs mit Franz Alt und Gästen aus Umweltverbänden und Experten. 

  • Gäste: Dr. Thure Traber, Chief Research Officer - energywatchgroup | Stefan Gsänger, Generalsekretär - World Wind Energy Asscociation 
  • Moderation: Franz Alt
  • Kohle-Kompromiss – schlecht fürs Klima | Der Kompromiss der Kohle-Kommission hat Vor- und Nachteile. Er ist gesellschaftspolitisch ein Fortschritt und demokratiepolitisch von Vorteil. Erstmals haben jetzt auch die Hardliner in Politik und bei den alten Energieversorgern anerkannt, dass Deutschland eine Energiewende braucht und das Kohlezeitalter zu Ende geht. Ein Kommentar von Franz Alt

..................................................................................................................................................

...................................................................................................................................................

 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Transparenz TV: Thomas Link, Frank Farenski Film, Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin, Telefon: 0171 / 53 1 99 27,  E-Mail: link@newslab.de | Internet: www.transparenztv.com

Das könnte sie auch interessieren