Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

10.03.2019

Handbuch „Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage“

Der kostenlose 40-seitige Leitfaden erklärt Schritt für Schritt wie Hausbesitzer ihr eigenes Solarkraftwerk errichten und damit Energie fürs Heim, Heizung und Elektroauto herstellen und nutzen.

Photovoltaikanlagen sind ein fester Bestandteil der dezentralen Energieversorgung und ein alternativer Stromlieferant für viele Eigenheimbesitzer. Kein Wunder, Strom vom eigenen Hausdach kostet dem Verbraucher weniger als halb so viel, als Kohle- oder Atomstrom und wird zudem umweltfreundlich hergestellt. Solarstrom wird deshalb nicht mehr verkauft, er wird selbst genutzt – im Haushalt, zur Wärmeerzeugung oder zum Laden des Elektroautos. Die Energiewelten wachsen damit zu einer Einheit mit nur einer Energiequelle, der Sonne zusammen.

Aber wie baut man sein Eigenheim von fossilen Energieträgern auf Solar um, worauf muss man bei der Planung achten, wie nutzt man Solarstrom für die Wärmepumpe oder für das Elektroauto und was sind die notwendigen Voraussetzungen? Fragen, vor denen viele Hausbesitzer zurückschrecken und die beantwortet werden wollen.

Enerix hat ein Handbuch für Hausbesitzer entwickelt in dem diese Fragen beantwortet werden und stellt das Interessierten kostenfrei zur Verfügung. Der umfangreich illustrierte Ratgeber enthält zahlreiche Praxisbeispiele, Musterberechnungen, Checklisten, hilfreiche Tipps und erklärt in acht Schritten, wie man sein Hausdach als Energiequelle nutzen kann. Zudem informiert er zu den Themen „Solarstrom tanken“ und über die Kombination Photovoltaik mit Wärmepumpe.

„Wir möchten Eigenheimbesitzern ein Werkzeug an die Hand geben, mit dem sie die Möglichkeiten und Vorteile der solaren Eigenversorgung erkennen und ihnen die Angst vor dem Umbau nehmen“ sagt Peter Knuth, Verfasser des Leitfadens. „Die dezentrale Energieversorgung bietet Möglichkeiten, von denen wir noch vor wenigen Jahren geträumt haben. Das eigene Solarkraftwerk liefert saubere und bezahlbare Energie fürs Haus, für die Wärmepumpe und sogar für das Elektroauto. Der Leitfaden soll informieren und falsche Meinungen abbauen, damit die Energiewende schneller voranschreitet“.

Solarstrom für die dunklen Tage sparen
Neben der Möglichkeit des direkten Verbrauchs bzw. Speicherung kann Solarstom auch auf einem Stromsparbuch, der Stromcloud, für die sonnenarmen Tage oder Monate anspart werden. Die Stromcloud ist ein virtueller Speicher, auf dem Solaranlagenbetreiber ihren Stromüberschuss einzahlen und im Bedarfsfall wieder abrufen.

Ein Gewinn für die Umwelt
Neben all den wirtschaftlichen Vorteilen liefert das eigene Solarkraftwerk einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Mit jedem Quadratmeter Modulfläche reduziert sich der jährliche CO2-Ausstoß um 500 Kilogramm gegenüber der fossilen Energieproduktion.

Zurück zur Übersicht

Quelle   enerix Alternative Energietechnik 2019

Das könnte sie auch interessieren