Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

14.05.2018

Kleinwind-Marktreport 2018

Empfehlenswerte kleine Windanlagen für Privat und Gewerbe

Kleinwind-Marktreport 2018: Selektion der besten Kleinwindkraftanlagen

Der große Marktbericht zu Kleinwindanlagen wird in der fünften Version angeboten. Der Marktreport trennt die Spreu vom Weizen: nur empfehlenswerte Windanlagen werden präsentiert. Zielgruppen sind Privatpersonen und Gewerbebetriebe.

Nicht jede Kleinwindkraftanlage überlebt den nächsten Sturm

Bei kleinen Windanlagen für den Hausgebrauch gibt es sehr große Unterschiede in der Qualität der Anlagentechnik. Viele Hersteller überzeugen mit robusten und effizienten Kleinwindanlagen, die über viele Jahre zuverlässig laufen. Die Kehrseite der Medaille: seit Jahren ein Problem sind Kleinwindräder unzureichender Qualität mit dem Resultat kurzer Betriebszeiten und geringer Stromproduktion.

Warum ist hochwertige Technik bei einer Windanlage so wichtig?
Weil der Wind bei hoher Geschwindigkeit extreme Kraft ausübt, entwurzelte Bäume bei Sturm sind das beste Beispiel. Diese technische Herausforderung kann nur durch hochwertige Materialien und intelligenter Anlagenregulierung gemeistert werden. Der nächste Sturm kommt bestimmt.

TÜV für Kleinwindkraftanlagen? Fehlanzeige

Im Grunde genommen kann jeder eine kleine Windanlage für den Hausgebrauch anbieten, ohne vorherige technische Prüfung. Es gibt keine verpflichtende Untersuchung durch Organisationen wie den TÜV, die die Marktreife einer Kleinwindturbine belegen.

Professionelle Hersteller sorgen aus eigenem Antrieb für eine technische Prüfung, denn sie wollen dem Betreiber ein funktionierendes Produkt anbieten. Das umfasst den Betrieb auf einem windstarken Testfeld, was viele Monate oder sogar Jahre in Anspruch nehmen kann.

Kleinwind-Marktreport: Aufnahme basierend auf Qualitätsrichtlinien

Der Kleinwind-Marktreport ist keine einfache Auflistung und Beschreibung von Windanlagen, die im Markt angeboten werden. Solche Publikationen helfen dem Leser keinen Schritt weiter.

Der Mehrwert des Kleinwind-Marktreports liegt zum einen in der gewissenhaften Überprüfung der Marktreife der Windgeneratoren und zum anderen in der kontinuierlichen Marktbeobachtung. So liefert der Report jedes Jahr eine topaktuelle Selektion erprobter Kleinwindkraftanlagen. Die Erstellung des Reports ist jedes Jahr sehr arbeitsintensiv. Der Marktreport schützt den Käufer vor einer Fehlinvestition und spart viel Zeit bei der Recherche.

72 Windgeneratoren von 29 Herstellern

Der Kleinwind-Marktreport 2018 umfasst 29 Hersteller. Zum einen Hersteller aus Deutschland. Zum anderen empfehlenswerte ausländische Produzenten, die in Deutschland einen Vertriebspartner haben. Einige der 72 Windgeneratoren werden mit unterschiedlich großen Rotoren angeboten, so dass in der Summe 90 Rotor-Generator-Kombinationen vorgestellt werden. Zu jedem Hersteller gibt es ein Profil mit Hintergrundinformationen, zu jedem Windgenerator ein Steckbrief mit Foto.

Im Report werden fast ausschließlich horizontale Windkraftanlagen dargestellt. Diese entsprechen dem Stand der Technik. Vertikalwindanlagen tun sich schwer mit einem nachhaltigen Markteinstieg. Um diese Marktlage näher zu erläutern, umfasst der Kleinwind-Marktreport 2018 ein neues Kapitel über vertikale Windanlagen. 

Der Marktreport richtet sich an Unternehmen, Gewerbebetriebe und an private Hausbesitzer. Es werden Windanlagen mit einer Leistung von 12 Watt bis 100 Kilowatt dargestellt. Private Betreiber setzen in der Regel Windturbinen bis 5 Kilowatt Leistung ein.

Einführungspreis nur für kurze Zeit 
Der Rabatt von 50% gilt nur für kurze Zeit anlässlich der Einführung des Kleinwind-Marktreport 2018 - Angebotsfrist endet am 23.05.2018.

  • Einführungspreis: 34,99 Euro.
  • Danach Normalpreis: 69,99 Euro.

Zurück zur Übersicht

Das könnte sie auch interessieren

SYSTEM ERROR