Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

15.04.2018

Zeit für Utopien - Wir machen es anders

Gibt es Alternativen zum Konsum? Wie können wir anders leben? "ZEIT FÜR UTOPIEN" ab 19.4. (D) / 20.4. (A) im Kino!

Nachhaltigkeit ist das Schlagwort unserer Zeit. Wenn man das Wort ernst nimmt, steht es für Umdenken und Handeln – weg von der Geiz-ist-geil-Mentalität, weg von der Wegwerfgesellschaft und der Profitmaximierung. Zwar sind Veränderungen auch im Kleinen möglich, doch oft scheitert es daran, Nachhaltigkeit im Alltag umzusetzen. ZEIT DER UTOPIEN zeigt lebensbejahende, positive Beispiele, wie man mit Ideen, und Gemeinschaftssinn viel erreichen kann.

So können 1,5 Millionen Menschen ausschließlich mit regionaler, frischer Biokost versorgt werden und urbanes Wohnen ist mit einem Bruchteil jener Energiemenge möglich, wie sie derzeit durchschnittlich pro Kopf verbraucht wird. Ein Smartphone kann auch fair produziert werden und eine ehemals dem Großkonzern Unilever-Konzern gehörende Teefabrik funktioniert nun sehr gut in Selbstverwaltung.

ZEIT FÜR UTOPIEN ist eine inspirierende filmische Entdeckungsreise zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft.

Kurt Langbein geht in seiner Dokumentation der Frage nach, ob es funktionierende Alternativen gibt, mit denen es überhaupt möglich ist, unseren derzeitigen Lebensstandard zu erhalten.
Er begibt sich dazu auf eine wirklich aufbauende Entdeckungsreise zu jenen, die zeigen, dass eine andere Welt und eine veränderte neue Gesellschaft möglich ist und dass die Lösungen schon da sind.

Umweltprobleme und Klimawandel, die wirtschaftliche Ausbeutung der Natur und auch der Menschen in anderen Ländern. Es ist "Zeit für Utopien", die, wie Langbein aufzeigt, heute eigentlich schon umsetzbar sind. Vieles läuft schief, unser Konsum, weltweiter Handel auf Kosten der anderen, auf dem Konto der Natur. Ist alles verloren? Nein, eine andere Welt ist möglich, ohne Zweifel, wie die Beispiele aus dem Film aufzeigen. Die Hoffnung muss nicht verloren werden!

Es es gut, wenn aufgezeigt wird, dass es diese Alternativen gibt! Schön, wenn "Zeit für Utopien- Wir machen es anders" dazu beiträgt, das Wissen über anderes Handeln mehr in die Breite zu tragen.

Die Marktwirtschaft hat den Industriestaaten Wohlfahrt gebracht – auf Kosten anderer Kontinente und mit wachsender Ungleichheit. Doch gibt es neben dem Kapitalismus überhaupt ein Gesellschaftsmodell, über das sich zu diskutieren lohnt? „Zeit für Utopien“ führt uns auf eine hoffnungsvolle Reise zu den vielversprechenden Möglichkeiten von Solidarität und Kooperation.

Eine cineastische Expedition zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft.

AB 19.4. (D) / 20.4. (A) IM KINO

Weitere Informationen finden sie auf Facebook: fb.me/zeit-fuer-utopien und auf der Webseite: www.zeit-fuer-utopien.com

 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Zeit für Utopien 2018 | oekonews.at verlost 3x2 Kinokarten! Einfach Mail mit dem Namen des Films an [eMail]  Einsendeschluss 17.4.2018

Das könnte sie auch interessieren