Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

23.02.2015

Cradle to Cradle® inspirierte Gebäude

Das Ziel ist es, Gebäude wie Bäume zu errichten und Städte wie Wälder zu schaffen.

Mit dem Cradle to Cradle®-Designkonzept gehen wir über konventionelle effizienzorientierte Instrumente und Ansätze wie Ökobilanzen oder Nachhaltigkeit hinaus, die in erster Linie negative Einflüsse der Menschen auf die Umwelt abbilden. Das Cradle to Cradle®-Designkonzept liegt der die Öko-Effektivität und nicht der Öko-Effizienz zugrunde, welche lediglich eine Verringerung der schlechten Auswirkungen auf die Menschen und die Umwelt bewirkt. Viele unserer aktuellen, global auftretenden Probleme und Herausforderungen wie beispielsweise Energieproduktion, Verfügbarkeit von Trinkwasser und Rohstoffknappheit, können nur gelöst werden, wenn wir unser Denken von Grund auf umstellen: Es geht nicht mehr darum, mit weniger mehr zu erreichen, sondern Lösungen und Lösungsansätze zu erdenken und umzusetzen, inspiriert von der Öko-Effektivität der Natur.

Energieeffiziente, CO2-neutrale und autonome Gebäude liegen im Trend. Unser Ziel ist es jedoch, weiter zu gehen und Gebäude zu schaffen, die Nährstoffe an die Umwelt zurückgeben und ein Stoffstrommanagement ermöglichen. So werden in Cradle to Cradle® inspirierten Gebäuden nur Materialien verwendet, die in biologischen oder technischen Produktionskreisläufen fließen, somit als Ressource dienen und deren Auswirkungen positiv für den Menschen und die Umwelt sind. Gefahrstoffe werden nur verwendet, wenn sie nicht in die Umwelt gelangen und in technische Kreisläufe zurückfließen können, die Energie ausschließlich aus erneuerbaren Energien bezogen. Mit Partnern und Unternehmen aus der Architektur, dem Fassaden- und Gebäudebau und  Designern schaffen wir eine bebaute Umwelt, die so effektiv ist wie die Natur. Cradle to Cradle® inspirierte Gebäude sind – und das über ihre Umsetzung in der Praxis hinaus – kreative Elemente, die die Anwesenheit des Menschen auf der Welt und dessen Innovationskraft zelebrieren.

Weiterführende Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Zurück zur Übersicht

Quelle   EPEA The Cradle of Cradle to Cradle 2015

Das könnte sie auch interessieren