Ad
Zurück zur Übersicht

09.05.2017

Reality-Check für das Mindesthaltbarkeitsdatum

In den meisten Haushalten wären diese Sachen schon vor knapp drei Monaten in den Mist gewandert: Joghurt, Soja-Joghurt und Tofu, 12 Wochen über dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD).

Aber die Produkte sind noch einwandfrei. Das ergibt der Greenpeace-Langzeitcheck zur Haltbarkeit von Lebensmitteln, bei dem wir acht Lebensmittel zweiwöchentlich testen, und das über vier Monate hinweg. Der Test beweist, was wir ohnehin vermutet hatten: Viele MHD-Angaben auf heimischen Lebensmitteln sind offensichtlich völlig unrealistisch. Zigtausende Tonnen Lebensmittel wandern also umsonst in den Müll. Dagegen muss sofort etwas unternommen werden.

Momentan nimmt man durch unrealistische Datumsangaben einen Schaden für die Umwelt und für die Konsumentinnen und Konsumenten in Kauf. Denn die Hersteller führen für jedes Produkt Lagerungstests durch, halten sich aber offensichtlich nicht an die Resultate - vermutlich, um den Verkauf anzukurbeln und um Haftungsfragen auszuschließen. Die Verantwortung für zigtausende Tonnen an Lebensmittelabfällen wegen zu kurz angesetztem MHD wird ungeniert auf die Konsumentinnen und Konsumenten abgewälzt.

Abgelaufene MHD sind einer der Hauptgründe für jährlich rund 280.000 Tonnen an Lebensmittelmüll in den Haushalten. Aufklärung alleine ist hier zu wenig, denn die eigentlichen Verursacher sind die Produzenten. Gesundheitsministerin Rendi-Wagner und Umweltminister Rupprechter müssen endlich rechtliche Vorgaben setzen und so den Wegwerf-Wahnsinn stoppen. Derzeit können Mindesthaltbarkeitsdaten - außer bei Eiern und Milch – eigentlich frei erfunden werden.

Dass das MHD keinerlei Aussagekraft über Frische und Genießbarkeit von Produkten hat, führt der Greenpeace-Langzeittest drastisch vor Augen: Acht Lebensmittel mit abgelaufenem MHD werden seit Anfang Jänner über einen Zeitraum von vier Monaten 14-tägig getestet. Nach 12 Wochen bzw. 84 Tagen sind Joghurt, Soja-Joghurt und Tofu noch in Ordnung. Die Eier sind verdorben, hatten aber immerhin über 10 Wochen länger gehalten. Verdorben sind weiters der verpackte Kuchen und die Salami (jeweils nach 10 Wochen) sowie der verpackte Schnittkäse (nach 8 Wochen) und der Sesam-Dip (nach 2 Wochen). 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Greenpeace Österreich 2017

Das könnte sie auch interessieren

Anzeige