Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

06.01.2016

Völlig transparente Solarzellen entwickelt

Für das menschliche Auge völlig transparente Solarzellen haben US-amerikanische Forscher geschaffen.

Um die sichtbaren Anteile des Lichts durchzulassen, nutzen die Zellen den infraroten und ultravioletten Teil des Lichtspektrums, berichtet das Online-Magazin Forschung und Wissen. Nach den Angaben haben Forscher der Michigan State University (MSU) um den Materialwissenschaftler Richard Lunt einen sogenannten "Solarkonzentrator" entwickeln, der auf einer Fensterscheibe platziert wird, Strom erzeugt und für das menschliche Auge unsichtbar ist.

Die neuartigen Solarzellen, über deren Entwicklung schon im Vorjahr berichtet wurde, besitzen derzeit noch einen recht geringen Wirkungsgrad von einem Prozent. Das Team um Lunt hofft, diesen in nächster Zeit auf fünf Prozent verbessern zu können. Teilweise durchsichtige, also semitransparente Solarzellen, sollen derzeit einen Wirkungsgrad von sieben Prozent besitzen. Anwendungsbereiche für ihre völlig transparenten Zellen sehen die US-Forscher mehr im Konsumbereich für Laptop- und Handydisplays, denkbar ist aber auch ein Einsatz für Gebäudefassaden. Die MSU-Forscher gehen davon aus, dass sich ab einem Wirkungsgrad von fünf Prozent und bei einer kostengünstigen Massenproduktion der Einbau der transparenten Zellen rechnet.

In der Bundesrepublik läuft seit einem halben Jahr, wie das Berliner PV Magazine meldete, ein Projekt für "Transparente organische Photovoltaik-Glasfassaden". Koordinator ist die Heliatek in Dresden. Das Bundesforschungsministerium finanziert das bis Mitte 2018 laufende Fünf-Millionen-Euro-Projekt nahezu zur Hälfte mit. Ziel ist es, mithilfe transparenter Solarfolien die Glasflächen der Gebäudefassaden zur Stromgewinnung zu nutzen.


Zurück zur Übersicht

Quelle   KLIMARETTER.INFO | jst 2016

Das könnte sie auch interessieren