Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

15.04.2018

Aquatische Ökosysteme – integrierte Forschung am Beispiel des Flusses Holtemme

Viele Fließgewässer in Europa erreichen nicht die EU-Qualitätsstandards. In Zentraleuropa sind es über 90%. Am Beispiel der Holtemme entschlüsseln UFZ-Forscher die Wirkzusammenhänge in aquatischen Ökosystemen um die Grundlage für verbessertes Gewässermanagement zu entwickeln.

Obwohl vielerorts die Stoffbelastungen zurückgegangen sind, erreichen viele Gewässer die Qualitätsstandards der EU nicht – beispielsweise in über 90 Prozent im dichtbesiedelten Zentraleuropa. Gleiches gilt für viele Flüsse weltweit.

Am Beispiel des Flusses Holtemme in Sachsen-Anhalt untersuchen UFZ-Forscher den Einfluss des Menschen auf das Fließgewässer. Sie entschlüsseln die detaillierten Wirkzusammenhänge in aquatischen Ökosystemen und auf der Grundlage entwickeln sie einen Weg für ein verbessertes Gewässermanagement. Ziele sind die Generalisierung der Ergebnisse auf andere Fließgewässer und das Aufzeigen von Wegen, wie gesunde Gewässerökosysteme im Einklang mit der gesellschaftlichen Entwicklung zu bringen sind.

 


Zurück zur Übersicht

Quelle   HELMHOLTZ UFZ / Zentrum für Umweltforschung 2018

Das könnte sie auch interessieren