Ad
Zurück zur Übersicht

20.05.2017

Die Veränderer! - The change makers! Teil 15

In einer Zeit, in der so viele Menschen ob der täglichen Flut der grausamen Nachrichten zwischen Verzweiflung und Resignation schwanken, brauchen wir Vorbilder: Teil 12

„Aber was soll denn aus unserer Tochter werden, wenn bekannt wird, dass sie vergewaltigt wurde?“

Das war der Wendepunkt in meiner Arbeit mit den Frauen im Dorf, als ein 8-jähriges Mädchen missbraucht und schwer verletzt wurde. Die Eltern schämten sich, sie zum Arzt zu bringen – aus Angst, dass ihre Tochter dann für immer als geschändet gebrandmarkt sein würde.

Ich selbst war mit 13 verheiratet worden, hatte mit 18 schon drei Kinder. Die Schule hatte ich aufgeben müssen – ebenso wie meine Träume. Aber jetzt, mit 35, wurde mir klar, dass sich nie etwas ändert, wenn wir Frauen brav die uns zugeschriebenen Rollen erfüllen und uns in unseren Gruppen vor allem mit Kleinspar- und Kreditprogrammen befassen.

Dieser Missbrauch des kleinen Mädchens hat uns alle zu Kämpferinnen gemacht. Auch wenn Hilfesuchende manchmal sogar nachts an meine Tür klopfen, ich bin so froh, dass ich diesen Frauen helfen kann.

Und ich bin stolz, heute sagen zu können, dass es in unserem Distrikt – ganz im Gegensatz zu den Nachbardistrikten – kaum noch Fälle von Vergewaltigungen, Hexenverfolgung, Kinderheirat und Menschenhandel gibt!

Und doch haben wir noch einen weiten Weg zu gehen, bis wir die Gleichberechtigung der Frauen erreicht und jegliche Diskriminierung von Frauen ausgemerzt haben.

  • Roshan Ara ist eine der engagiertenMitarbeiterinnen von Chotanagpur Sanskritik Sanghi: Die ANDHERI HILFE fördert die Arbeit dieser Organisation in Ranchi, Jharkhand/Indien.

...........................................................................................................................................................

In diesem Jahr wird die ANDHERI HILFE 50 Jahre alt und ist damit eine der ältesten Nichtregierungsorganisationen in Bonn – gegründet von der „Ur-Bonnerin“ Rosi Gollmann! Seit 50 Jahren sind Engagement, Empathie und Ehrlichkeit die Werte, die uns bewegen, alles uns mögliche zu tun, um armen und diskriminierten Menschen in Indien und Bangladesch eine Starthilfe für ein Leben in Würde zu geben!

Setzt mit uns Euren Punkt gegen Armut und Unterdrückung. Postet Euer Statement auf der Kampagnenseite http://www.dein-punkt.org/ und seid aktiv an der Seite der Ärmsten in Indien und Bangladesch! 

Näheres erfahren Sie in dem neuen Magazin punkt.um, die erste Ausgabe finden Sie hier

Wollen Sie helfen?
Spendenkonto / Our donations account: IBAN: DE80 3705 0198 0000 0400 06, SWIFT-BIC: COLSDE33 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Elvira Greiner |  Vorsitzende der Andheri-Hilfe | Bonn 2017

Das könnte sie auch interessieren

Anzeige