Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

15.07.2017

Die Veränderer! - The change makers! Teil 23

In einer Zeit, in der so viele Menschen ob der täglichen Flut der grausamen Nachrichten zwischen Verzweiflung und Resignation schwanken, brauchen wir Vorbilder: Teil 23

 „Eine Mathamma ist die Stellvertreterin der Göttin. Sie verdient besondere Achtung.“

„Das ist das, was ich immer hörte. Doch was ich sah war etwas ganz anderes: Die Mathammas tanzten bei den Tempelfesten und wurden hinterher immer wieder von höherkastigen Hindus weggezerrt – und dann vergewaltigt, wie ich schockiert erfuhr.

Was für eine Perversion von Religion! Meine Wut wurde von meiner Ohnmacht geschürt. Mein Vater, den ich immer noch vor mir sehe, wie er mit einem kleinen Besen seine Fußspuren verwischt, um ja die Kastenhindus nicht zu verunreinigen, motivierte mich: ‚Du musst lernen! Nur dann kannst Du dieser Diskriminierung entgegenwirken!‘

Wenn ich wieder einmal besonders schlimm behandelt wurde von anderen Schülern oder Lehrern, dann dachte ich an ihn. Uns so schaffte ich es sogar zu studieren. Einen ‚normalen‘ gut bezahlten Job suchte ich nicht. Ich wollte etwas tun für ‚meine‘ Leute, für ‚Unberührbare‘, wie ich selbst einer war – und ganz besonders für die Mathammas und ihre Kinder.

Aber niemand wollte mir helfen dieses ‚heiße Eisen‘ anzupacken. Bis auf die ANDHERI HILFE!  Mit ihrer Unterstützung begann ich 1997 in 50 Dörfern zu arbeiten. Leicht war es wahrlich nicht.

Man vergiftete meinen Trinkwasserbrunnen, zündete mein Haus an. Aber ich machte weiter – immer wieder von ANDHERI HILFE bestärkt und nach und nach mehr mutige MitstreiterInnen findend. Heute kann ich voller Dankbarkeit sagen, dass in 550 Dörfern die Mathammas in Würde leben können und keine Mädchen mehr der Göttin geweiht werden! „

  • Seit 1997 unterstützt ANDHERI HILFE die Arbeit von Nune Vengaiah und seiner Organisation DUTIES in Nellore/Andhra Pradesh/Indien.

...........................................................................................................................................................

In diesem Jahr wurde die ANDHERI HILFE 50 Jahre alt und ist damit eine der ältesten Nichtregierungsorganisationen in Bonn – gegründet von der „Ur-Bonnerin“ Rosi Gollmann! Seit 50 Jahren sind Engagement, Empathie und Ehrlichkeit die Werte, die uns bewegen, alles uns mögliche zu tun, um armen und diskriminierten Menschen in Indien und Bangladesch eine Starthilfe für ein Leben in Würde zu geben!

Setzt mit uns Euren Punkt gegen Armut und Unterdrückung. Postet Euer Statement auf der Kampagnenseite http://www.dein-punkt.org/ und seid aktiv an der Seite der Ärmsten in Indien und Bangladesch! 

Wollen Sie helfen?
Spendenkonto / Our donations account: IBAN: DE80 3705 0198 0000 0400 06, SWIFT-BIC: COLSDE33 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Elvira Greiner |  Vorsitzende der Andheri-Hilfe | Bonn 2017

Das könnte sie auch interessieren