Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

26.08.2017

Die Veränderer! - The change makers! Teil 29

In einer Zeit, in der so viele Menschen ob der täglichen Flut der grausamen Nachrichten zwischen Verzweiflung und Resignation schwanken, brauchen wir Vorbilder: Teil 29

 „Wir können einfach kein zweites Mädchen großziehen!“

„Diesen Satz habe ich immer wieder gehört, doch viele Jahre hatte ich keine Ahnung, dass er auch etwas mit mir zu tun hat. Heute weiß ich, dass ich – wie ungezählte andere Mädchen – mit ziemlicher Sicherheit gleich nach meiner Geburt umgebracht worden wäre, hätte es nicht das ARD-ANDHERI-HILFE-Projekt gegeben.

Meine Mutter und viele Frauen des Dorfes hatten sich in Gruppen organisiert, um sich gemeinsam für bessere Lebensbedingungen einzusetzen. Und um für ihre Rechte zu kämpfen, vor allem das Recht auf Leben: auch für die ‚zweiten Mädchen‘.

Die erste Tochter darf in der Regel leben, denn Hilfe ist vor allem in armen Familien wichtig, wo täglich Brennholz gesammelt und Wasser gepumpt werden muss. Doch später zwei Töchter zu verheiraten, das ist der hohen Mitgiftforderungen kaum möglich.

Inzwischen weiß ich, dass ich eines von mehr als 12.000 Mädchen bin, die durch dieses Projekt gerettet wurden. Seitdem ist es nicht mehr selbstverständlich für mich, dass ich lebe, dass ich sogar zur Schule gehen kann.

Und schon gar nicht, dass ich im April 2017 zusammen mit Rosi Gollmann in Schweden den ‚World Children’s Prize‘ entgegennehmen konnte. Ich bin so dankbar, jetzt Botschafterin für all die Mädchen zu sein, für die es nicht selbstverständlich ist, dass sie leben dürfen!

  • Die ANDHERI HILFE arbeitet seit vielen Jahren mit der Association for Rural Development im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu zusammen, wo die Praxis der Mädchentötung noch weit verbreitet war bzw. ist. Ananthi ist eines der geretteten Mädchen.

...........................................................................................................................................................

In diesem Jahr wurde die ANDHERI HILFE 50 Jahre alt und ist damit eine der ältesten Nichtregierungsorganisationen in Bonn – gegründet von der „Ur-Bonnerin“ Rosi Gollmann! Seit 50 Jahren sind Engagement, Empathie und Ehrlichkeit die Werte, die uns bewegen, alles uns mögliche zu tun, um armen und diskriminierten Menschen in Indien und Bangladesch eine Starthilfe für ein Leben in Würde zu geben!

Setzt mit uns Euren Punkt gegen Armut und Unterdrückung. Postet Euer Statement auf der Kampagnenseite http://www.dein-punkt.org/ und seid aktiv an der Seite der Ärmsten in Indien und Bangladesch! 

Wollen Sie helfen?
Spendenkonto / Our donations account: IBAN: DE80 3705 0198 0000 0400 06, SWIFT-BIC: COLSDE33 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Elvira Greiner |  Vorsitzende der Andheri-Hilfe | Bonn 2017

Das könnte sie auch interessieren