Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

11.11.2017

Die Veränderer! - The change makers! Teil 40

In einer Zeit, in der so viele Menschen ob der täglichen Flut der grausamen Nachrichten zwischen Verzweiflung und Resignation schwanken, brauchen wir Vorbilder: Teil 40

 „Armut zu bekämpfen allein reicht nicht – es geht auch um Ausbeutung und Diskriminierung von Frauen!“

„Das war ein Aufstand, als ich es das erste Mal wagte, an der „Gram Sabha“, unserer Dorfversammlung, teilzunehmen! Andere Frauen zu motivieren, es mir gleichzutun, war wahnsinnig schwer.

Verstehen konnte ich sie ja einerseits: Auch die Männer in meiner Familie waren alles andere als begeistert. Doch mir war klar: Nur wenn wir hier, wo die Entscheidungen für unser Dorf getroffen werden, wirklich partizipieren, kann sich die Situation für uns Frauen verändern.

Durch die Schulungen unter dem ANDHERI HILFE-Navrachna-Projekt wusste ich um viele Möglichkeiten, staatliche Programme für unser Dorf nutzbar zu machen. Das schaffte eine gewisse Akzeptanz bei den Männern.

 Als wir uns dann aber als Frauengruppe organisierten und immer mutiger nicht nur für Armutsbekämpfung, sondern auch gegen die Unterdrückung von Frauen eintraten, das war eine andere Nummer. Doch wir waren nicht mehr zu stoppen.

Heute haben wir eine Föderation von Frauengruppen aufgebaut, heute sind wir viele und gemeinsam stark. Von der Basis bis in hohe politische Kreise hinein spreche ich heute offen von Ausbeutung und Diskriminierung der Frauen, vor allem aber von unseren Potenzialen und unserer Stärke. Und wir Frauen  machen jeden Tag aufs neue sichtbar, welch‘ enorme Rolle wir für die Entwicklung in Familie, Dorf und Gesellschaft spielen.“

  • Die 37-jährige Prem Shila hat in ihrem Bundesstaat Chhattisgarh, im Herzen Indiens, weit über ihr kleines Dorf hinaus die Kraft der Frauen zum Leben erweckt.

...........................................................................................................................................................

In diesem Jahr wurde die ANDHERI HILFE 50 Jahre alt und ist damit eine der ältesten Nichtregierungsorganisationen in Bonn – gegründet von der „Ur-Bonnerin“ Rosi Gollmann! Seit 50 Jahren sind Engagement, Empathie und Ehrlichkeit die Werte, die uns bewegen, alles uns mögliche zu tun, um armen und diskriminierten Menschen in Indien und Bangladesch eine Starthilfe für ein Leben in Würde zu geben!

Setzt mit uns Euren Punkt gegen Armut und Unterdrückung. Postet Euer Statement auf der Kampagnenseite http://www.dein-punkt.org/ und seid aktiv an der Seite der Ärmsten in Indien und Bangladesch! 

Wollen Sie helfen?
Spendenkonto / Our donations account: IBAN: DE80 3705 0198 0000 0400 06, SWIFT-BIC: COLSDE33 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Elvira Greiner |  Vorsitzende der Andheri-Hilfe | Bonn 2017

Das könnte sie auch interessieren