Startseite
vorherigers Buchnächstes Buch

:: Vater, Mutter und Kind


Die oberste Regel lautet:
Die Kinder nicht an sich binden sondern freigeben.


Der unbewusste Einfluß der Eltern auf ihr Kind ist so groß, daß einem angst und bange werden könnte. Um so wichtiger ist es, sich über die Auswirkungen dieses Einflusses klarzuwerden. Der Therapeut weiß, daß Störungen bei Kindern meistens auf die Störungen bei den Eltern zurückzuführen sind. Dennoch können und müssen die Eltern nicht perfekt sein.


Entdecken Sie C.G.Jung.
Seine Psychologie gewinnt zunehmend an Bedeutung, sowohl in Amerika als auch in Europa. Man hat den Eindruck, dass Carl Gustav Jung zu den größten Geistern unseres Jahrhunderts gehört, denn er hat den wohl einzigen Weg gefunden, der auf die Dauer der Menschheit eine Zukunft sichern kann.


Autorenportrait
Carl Gustav Jung wurde am 26. Juli 1875 in Kesswil in der Schweiz geboren. Er studierte Medizin und arbeitete von 1900 bis 1909 an der psychiatrischen Klinik der Universität Zürich (Burghölzli). 1905 bis 1913 war er Dozent an der Universität Zürich, 1933 bis 1942 Titularprofessor an der ETH und 1943 Ordentlicher Professor für Psychologie in Basel.

Jung gehört mit Sigmund Freud und Alfred Adler zu den drei Wegbereitern der modernen Tiefenpsychologie. Er entwickelte nach der Trennung von Sigmund Freud (1913) die eigene Schule der Analytischen Psychologie. C. G. Jung starb am 6. Juni 1961 in Küsnacht.





Vater, Mutter und Kind
 von Carl G. Jung, Franz Alt
Walter Verlag –  Euro 12.90
ISBN: 3530410098

online bei "amazon.de" bestellen



vorherigers Buchnächstes Buch

Auch im Social Web

facebook twitter youtube

Schriftgröße wählen

normal mittel gross

Suche

Eine spirituell-meditative Reise der besonderen Art "Die Schöpfung"

www.sonnenseite.com/Autor,DIE+SCHOePFUNG+-+2009,13,d11597.html

Buch-Tipp

Jahrbuch Ökologie 2015 – Naturzerstörung oder Re-Naturierung?  Von Professor Udo E. Simonis

Erneuerbare Energien

Mit dem Borexino-Detektor im italienischen Gran-Sasso-Untergrundlabor konnten Physiker die beim Verschmelzen zweier Wasserstoffkerne im Sonneninneren entstehenden Neutrinos direkt und in Echtzeit beobachten. Damit ist es zum ersten Mal in der Geschichte der Sonnenforschung gelungen, die Sonnenenergie im Moment ihrer Freisetzung zu messen. Diese Reaktion ist der erste Schritt der Kernfusion in Sternen wie unserer Sonne.

Surf-Tipp der Woche

Mit dem Förderprogramm „Schaufenster Elektromobilität“ setzt die Bundesregierung eine zentrale Maßnahme des 2011 beschlossenen Regierungsprogramms Elektromobilität um.

Newsletter (ab)bestellen

http://www.sonnenseite.com/Newsletter,67.html

Newsletterversand kajomi.de

Jeden Sonntag einen kostenlosen NEWSletter

Bigi+Franz Alt
Chris Alt