Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

20.12.2019

Energiespeicher: Technologien und ihre Bedeutung für die Energiewende

Speichertechnologien werden für eine moderne und erneuerbare Energieversorgung immer wichtiger. „Mit unserem neuesten Hintergrundpapier geben wir einen Überblick über die verschiedenen Speichertechnologien, die uns für eine sichere und klimafreundliche Energieversorgung zur Verfügung stehen“, sagt Dr. Robert Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Unabhängig vom Anteil der Erneuerbaren Energien kommt kein Energiesystem ohne Speicher aus. Um die Schwankungen von Erzeugung und Verbrauch jederzeit auszugleichen, springen neben steuerbaren Erzeugungsoptionen wie zum Beispiel Biogasanlagen auch Speicher ein. Je größer der Anteil ist, den Sonne und Wind an der Versorgung übernehmen, desto höher ist der Flexibilitätsbedarf, um Unterschiede durch Wetter und Jahreszeiten auszubalancieren. Neue Speichertechnologien erhöhen dabei nicht nur die Flexibilität im Energiesystem, sie tragen auch dazu bei, die notwendige Brücke zwischen erneuerbarer Stromerzeugung, Wärmeversorgung und Mobilität zu bauen.

AEE-Hintergrundpapier „Energiespeicher: Technologien und ihre Bedeutung für die Energiewende“

Das 36-seitige AEE-Hintergrundpapier „Energiespeicher: Technologien und ihre Bedeutung für die Energiewende“ stellt unterschiedliche Speichertechnologien vor. Darüber hinaus betrachtet es neue und erprobte Speicheranwendungen in der Praxis, umreißt die Wirtschaftlichkeit sowie den politischen Rahmen. Das Papier zeigt aber auch, dass viele Optionen momentan noch nicht wirtschaftlich sind. Technologische Fortschritte, Kostensenkungen und Marktpreise, die die Bereitstellung von Flexibilität honorieren, sind wichtige Stellschrauben hierfür.

Die Rolle der Bioenergie im Zusammenspiel mit Speichern

Ein Blick auf die Potenziale und Nutzungsmöglichkeiten von Bioenergie zeigt, dass die Bioenergie unter anderem dort einspringen kann, wo Alternativen für eine direkte Elektrifizierung fehlen. Dazu gehören zum Beispiel die Prozesswärmeerzeugung in der Industrie und Biokraftstoffe für Schwerlast-, Schiffs- oder Flugverkehr. Bioenergie ist somit ein starkes Bindeglied zwischen den Sektoren Strom, Wärme, Verkehr und Industrie. Darüber hinaus können Bioenergieanlagen bedarfsgerecht Wärme und Strom erzeugen. Um ihr Flexibilitätspotenzial voll auszunutzen, gilt es die regulatorischen Rahmenbedingungen entsprechend weiterzuentwickeln.

Download- und Bestellmöglichkeit

Zurück zur Übersicht

Das könnte sie auch interessieren