Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

14.06.2020

„Summer of Purpose“ vom 26.-28. Juni 2020 in München

Internationales Colloquium 51 will in Folge der Corona-Pandemie Wirtschaft im Sinne des Humanismus neu gestalten.

Die Corona-Pandemie hat zu einer tiefen Unsicherheit über fast alle Aspekte des täglichen Lebens geführt. Doch schon zuvor haben wir uns aufgrund der zunehmenden ökologischen und sozialen Probleme beteuert, dass dieses Jahrzehnt das der letzten Chancen sein wird. Um eine neue Art des Wirtschaftens und Wege aus der globalen Krise zu finden, treffen sich führende Denker und Entscheider in dem internationalen Live-Event "Summer of Purpose" vom 26.- 28. Juni 2020 in München. 

Orientiert an der Leitfrage „Was haben wir in den letzten 100 Tagen gelernt?" kommen 51 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur unter strikter Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen im „Colloquium 51" physisch zusammen. Darüber hinaus sind hochkarätige Dialogpartner aus der ganzen Welt live zugeschaltet oder nehmen als digital vernetzte Online-Mitwirkende an der hybriden Kommunikationsplattform teil. Die virtuelle Teilnahme steht allen Interessenten nach kostenloser Anmeldung unter www.summerofpurpose.com offen. 

Warum setzt sich das Colloquium aus 51 Teilnehmern zusammen?

Vor genau 75 Jahren, am 26. Juni 1945 waren es 51 Staaten die die UN-Charta unterzeichneten. Damals wie heute geht es um Menschlichkeit. In dieser Tradition soll Wirtschaft neu gedacht werden. Und warum findet das Colloquium in Deutschland statt? Nur wenige Tage später beginnt am 1. Juli 2020 die deutsche EU-Ratspräsidentschaft. Da Deutschland auch die Präsidentin der Europäischen Kommission stellt, wird die Verantwortung Deutschlands noch nie so groß wie heute sein. 

Warum setzt sich das Colloquium aus 51 Teilnehmern zusammen?

Vor genau 75 Jahren, am 26. Juni 1945 waren es 51 Staaten die die UN-Charta unterzeichneten. Damals wie heute geht es um Menschlichkeit. In dieser Tradition soll Wirtschaft neu gedacht werden. Und warum findet das Colloquium in Deutschland statt? Nur wenige Tage später beginnt am 1. Juli 2020 die deutsche EU-Ratspräsidentschaft. Da Deutschland auch die Präsidentin der Europäischen Kommission stellt, wird die Verantwortung Deutschlands noch nie so groß wie heute sein. 

Wirtschaftswissenschaftler und Friedensnobelpreisträger Professor Muhammad Yunus ist während der gesamten Veranstaltung als virtueller Avatar aus Bangladesch zugeschaltet. Mit seinem Manifest "No going back" ruft Yunus zu einem radikalen Umdenken im Sozial- und Umweltbewusstsein auf. Am 28. Juni begeht er während des 10. Social Business Day seinen 80. Geburtstag im Rahmen einer „Golden Hour".

Zu den weiteren Rednern zählen Prof. Mary Robinson, ehemalige Präsidentin Irlands und ehemalige UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Dr. Markus Söder, Bayerischer Ministerpräsident, Michael Møller, 12. Generaldirektor des Büros der Vereinten Nationen, Saori Dubourg, Vorstandsmitglied BASF SE und Gründungsmitglied der Value Balancing Alliance e.V., Gunnar Kilian, Vorstandsmitglied Volkswagen, Peter Schwarzenbauer, ehemaliges Vorstandsmitglied BMW, Prof. Dr. Maja Göpel, Generalsekretärin Deutscher Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen, Dr. Eckart von Hirschhausen, Kabarettist, Mediziner und Scientists for Future-Aktivist, Sara Nuru, Mitbegründerin nuruCoffee, Prof. Dr. Dieter Frey, Direktor Zentrum für Führung und Personalmanagement Ludwig-Maximilian-Universität München, Dr. Kate Robertson, Mitbegründerin One Young World, Prof. Dr. Anita Nowak, McGill University Montreal, Nishith Desai, Gründer Nishith Desai Associates, Dr. Kerry Kennedy, Gründerin des Robert F. Kennedy Center for Human Rights, Tegla Loroupe, Sportlerin und Friedensbotschafterin, Benjamin Folkmann, Geschäftsführer FC Bayern München, Dr. Sebastian Brandis, Geschäftsführer Menschen für Menschen, Dr. Mandeep Rai, Autorin The Values Compasses, und viele andere. Zudem ist das World Orchestra unter der Leitung von Star-Dirigent Josep Vicent live zugeschaltet.

Der „Summer of Purpose" wird vom Grameen Creative Lab in Partnerschaft mit dem Yunus Centre, circ und der Messe München organisiert. Veranstalter Hans Reitz, Co-Founder des Grameen Creative Lab in Wiesbaden und Creative Director des Yunus Centre in Dhaka sagt: „Aus der gegenwärtigen Brisanz und der inspirierenden Konstellation des historischen Kontextes ergibt sich eine einzigartige Dynamik. Wir sind entschlossen, von der Messe München ein starkes Signal für Menschlichkeit und ein neues Miteinander in allen Bereichen unserer Gesellschaft zu senden. Politik und Wirtschaft sind dabei die treibenden Kräfte, flankiert von den Erkenntnissen der Wissenschaft."

Weitere Infos unter www.summerofpurpose.com 

Zurück zur Übersicht

Das könnte sie auch interessieren