Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

12.12.2019

Jeremy Rifkin: Der globale Green New Deal

Warum die fossil befeuerte Zivilisation um 2028 kollabiert – und ein kühner ökonomischer Plan das Leben auf der Erde retten kann.

Bestsellerautor Jeremy Rifkin stellt einen kühnen ökonomischen Plan zur Bewältigung des Klimawandels vor - den globalen Green New Deal. Seine Warnung:

  • Der ökonomische Kollaps unserer Zivilisation steht unmittelbar bevor.
  • Um 2028 wird die Blase platzen und die Weltökonomie in eine globale Betriebsstörung führen.

Was bedeutet das für uns, wo die Energiewende schon lange auf der Tagesordnung steht? Gelingt ein gemeinsamer radikaler Aufbruch in letzter Minute? Rifkin gibt Antworten.

Rund um den Globus kippt angesichts der drohenden Klimakatastrophe die Stimmung, und der Protest der Millennials gegen eine Politik, die ihre Zukunft zerstört, wird immer lauter. Scheinbar über Nacht ist der Ruf nach einer ökologischen Politik-Wende für Regierungen auf der ganzen Welt unüberhörbar geworden. Er spielte eine entscheidende Rolle bei der Europawahl 2019 und wird auch im kommenden US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf von zentraler Bedeutung sein.

Gleichzeitig entsteht durch einen jähen Preisverfall in der Solar- und Windenergie eine 100-Billionen-Dollar-Blase aus Investitionen in fossile Brennstoffe. Eine weltweite Bewegung. Geld aus der Ölindustrie abzuziehen und in erneuerbare Energien zu investieren, gewinnt rasch an Fahrt und Schlagkraft. Die Politik wird diesem Umbruch des Marktes folgen oder die Konsequenzen tragen müssen. Staaten, die bei der Umsetzung einer neuen, kohlenstofffreien dritten industriellen Revolution führend sind, werden auch führend bleiben Staaten, die sich den Krähen des Marktes verweigern und stattdessen weiter auf die kollabierende Kultur fossiler Brennstoffe des 20. Jahrhunderts setzen, werden scheitern. Eine globale Betriebsstörung bahnt sich an.

Jeremy Rifkin zeigt. wie aus dieser Konstellation die einmalige Chance eines globalen Green New Deals entsteht In seinem Buch liefert der Bestsellerautor und renommierte Wirtshafts- und Sozialtheoretiker das polnische Narrativ, den technischen Rahmen und den wirtschaftlichen Grundriss für die weltweite Debatte. Das Zusammentreffen einer Blase gestrandeter Anlagewerte in fossilen Brennstoffen und einer grünen politischen Vision eröffnet die Möglichkeit eines mas­siven globalen Paradigmenwechsels, hin zu einer ökologischen Ära nach dem Klimawandel.

Hoffentlich noch rechtzeitig, um einen Temperaturanstieg zu verhindern, der uns in einen unkontrollierbaren Klimawandel stürzen würde. Mit seiner mehr als 25jährigen Erfahrung in der Beratung von Regierungen. Unternehmen und Organisationen liefert Rifkin nicht nur die Blaupause für den grünen Wandel, sondern auch das Konzept für eine gerechtere und humanere Wirtschaft und Gesellschaft.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Campus Verlag 2019

Das könnte sie auch interessieren