Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

13.06.2020

Maria Magdalena feministisches Vorbild?

"Maria Magdalena darf nicht länger die Quotenfrau des Christentums bleiben. Gleichberechtigung in den Kirchen gibt es erst wenn wir die erste schwarze Päpstin haben."

Text: Nach 6.000 Jahren Patriarchat:

  • Hat in Deutschland kein einziger von 30 Dax-Konzernen eine Frau als Vorsitzende
  • Wie kann in unserer Gesellschaft eine Balance zwischen männlichen und weiblichen Werten stattfinden?
  • Wie können Menschen lernen, im Einklang mit der Schöpfung zu leben?
  • Wie können Männer ihre weibliche Seite und Frauen ihre männliche Seite mehr in Einklang bringen?
  •  99% aller Güter der Welt gehören global Männern
  • Wie können Männer und Frauen auf allen Ebenen mehr gleichberechtigt werden?
  • Kann das „Traumpaar“ Jesus und seine Gefährtin Maria Magdalena ein Vorbild für gelingende Partnerschaften heute sein?

Diese Fragen von Magdalena Winkels beantwortet Franz Alt, der gerade ein Buch über Jesus und seine Gefährtin Maria Magdalena schreibt, in einem aktuellen Interview auf der Webseite  der „Maria-Magdalena-Vereinigung“  

Die Maria-Magdalena-Vereinigung e.V. setzt sich im Sinne von Maria Magdalena dafür ein, dass die weibliche Energie gestärkt wird. Die göttlich-weiblichen und göttlich-männlichen Energien sollen wieder in eine Balance kommen zum Wohle aller und zum Besten des gesamten Kosmos.

 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Maria-Magdalena-Vereinigung e.V. 2020

Das könnte sie auch interessieren