Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

02.04.2020

Unsere Zukunft

Perspektiven für die Menschheit

Zeit für eine Wende: Herausforderungen im Erdzeitalter des Menschen

Die Menschheit ist an einen kritischen Punkt gelangt. Zum ersten Mal ist eine Spezies so mächtig und dominant, dass sie die Zukunft der Erde in der Hand hat. Unsere Epoche wird daher auch als Anthropozän, das Erdzeitalter des Menschen, bezeichnet. Die Umwelt verändert sich durch den Menschen dra­matisch. Wir müssen jetzt handeln, um unsere Zukunft nicht aufs Spiel zu setzen.

Der renommierte Kosmologe und „Astronomer Royal“ Martin Rees hat sich eingehend mit den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts beschäftigt:

  • Risiken durch Klimawandel, Umweltzerstörung, eine wachsende Weltbevölkerung und nukleare Bedrohungen
  • Veränderungen in der Arbeitswelt, auf die Politik und Wirtschaft reagieren müssen
  • Chancen, die Biotechnologie, Cybertechnik, Robotik und Künstliche Intelligenz bieten
  • Neue Perspektiven, die durch die Raumfahrt eröffnet werden

Die Zukunft liegt in unseren Händen: wie Wissenschaft und Politik unser Überleben sichern können

Unsere Zukunft ist an die Entwicklung der Wissenschaften gebunden - ob wir uns unser eigenes Grab schaufeln oder weiterleben, hängt davon ab, wie wir die technologischen Fortschritte nutzen. Wie können wir sicherstellen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse zum Wohle aller eingesetzt werden? Durch die globale Vernetzung werden wir als Individuen und als Gesellschaft angreifbarer und verletzlicher. Was müssen Wirtschaft und politische Systeme tun, um uns zu schützen? Brauchen wir neue länderübergreifende Institutionen?

Wenn wir die Herausforderungen global, kollektiv und optimistisch angehen, hat die Menschheit eine Chance. Martin Rees ist zuversichtlich, dass es der Menschheit mithilfe der Wissenschaft gelingt, die Krisen der Gegenwart zu bewältigen. Sein Buch ist ein leidenschaftlicher Appell zum Handeln. Gestalten wir die Zukunft!

Martin Rees ist Astronom Royal und war Master of Trinity College und Direktor des Instituts für Astronomie an der Universität Cambridge. Als Mitglied des House of Lords des Vereinigten Königreichs und ehemaliger Präsident der Royal Society ist er stark in die internationale Wissenschaft und Probleme des technologischen Risikos involviert. Zu seinen Büchern gehören "Unser Kosmisches Habitat" (Princeton), "Nur sechs Zahlen" und "Unsere letzte Stunde" (Our Last Century). Er lebt in Cambridge, Großbritannien.

Zurück zur Übersicht

Das könnte sie auch interessieren