‹ Zurück zur Übersicht
Fotolia.com | Gina Sanders

© Fotolia.com | Gina-Sanders

AKW Weltbilanz 1. Halbjahr 2021

3 AKW eingeschaltet – 1 AKW abgeschaltet – 2 neue Baustellen

Die Zahlen der Internationalen Atomenergie Agentur (IAEA) für das erste Halbjahr 2021 zeigen erneut keine Wiederbelebung der weltweiten Atomkraft. Zwar wurde nur ein AKW endgültig abgeschaltet und drei neue eingeschaltet, doch das entspricht dem seit Jahren zu beobachtenden Trend: Mit geringen Schwankungen werden ähnlich viele endgültig abgeschaltet wie neue eingeschaltet, wie AKW-Baustellen begonnen. Die seit Jahren häufig angekündigte Wiederbelebung der weltweiten Atomkraft findet nicht statt. So wurden in den letzten fünf Jahren (2017 – 2021) insgesamt 27 AKW in Betrieb genommen, 32 abgeschaltet und 21 AKW-Baustellen begonnen.

IEA Zahlen für 2020:

AKW +0,4 GW, Wind +114 GW, Solar +135 GW

Ganz anders sieht das Bild bei den Erneuerbaren Energien aus. So stieg im Jahr 2020 die Leistung der weltweiten Atomkraft um 0,4 Gigawatt (GW, 1 Million Kilowatt). Doch laut Internationaler Energieagentur (IEA) v. 11.5.21 die von Solar um 135 GW und die der Windkraft um 114 GW. Längst ist der Strom aus neuen Solar- und Windenergieanlagen erheblich preiswerter als der aus neuen Atomkraftwerken. Und da sind in der Regel die Folgekosten der Atomgefahren und des Atommülls nicht einmal einkalkuliert.

Deutschland fiel bei der Energiewende weit zurück

Im Weltvergleich ist allerdings bei der Energiewende Deutschland weit zurückgefallen. Vor zehn Jahren lagen wir beim Solar- und beim Windausbau noch in der Spitze. Heute entfallen nur noch wenige Prozente des weltweiten PV- und Windkraftausbaus auf Deutschland. Dies ist hauptsächlich eine Folge der Ausbaubremse von Peter Altmaier und seinen Unions-Kollegen.

Bis Ende 2021 müssen in Deutschland drei weitere AKW abgeschaltet werden: Brokdorf, Grohnde und Gundremmingen. Doch Deutschland, speziell Süddeutschland, versagt beim Ausbau der Alternativenergien Photovoltaik und Windkraft. So wird der Süden immer abhängiger von Stromimporten und nutzt nicht ausreichend den PV- und Windstrom, der im Süden aus neuen modernen Anlagen für 4 – 8 Cent je Kilowattstunde erzeugt werden kann.

Quelle

FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik e.V. | Raimund Kamm  2021

Diese Meldung teilen

‹ Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren