Transparenz-TV mit Franz Alt

Bei „Transparenz TV“ beschäftigt sich Moderator Franz Alt mit Themen der Politik und Wirtschaft. Dabei schaut er hinter die Kulissen der Mainstream-Nachrichten und deckt auf, in welchen Bereichen der Schwindel steckt oder wie die Nachrichten tatsächlich heißen müssten.

› TRANSPARENZ-TV MIT FRANZ ALT BEI YOUTUBE
› TRANSPARENZ TV

AKTUELLE SENDUNG

Franz Alt: Grünes Geld und Ökonomie in der Krise

Transparenz TV | Montag, 31.08.2020 | 20:30 Uhr

Corona könnte in der Krise den Strukturwandel beschleunigen. Der Wandel zu einer decarbonisierten und ökologisch orientierten Wirtschaft führt auch über Börsen und Geldanlagen.

Erstaunlicherweise, leidet die Erneuerbare Energiewirtschaft wenig unter der Krise als die fossil orientierte Wirtschaft. Die Solarbranche kann zum Beispiel keinen Einbruch bei den Aufträgen verzeichnen, ganz im Gegenteil.

Wie sieht Experte Karsten Kührlings, Leiter Investmentfonds & Research der GLS Bank die Marktentwicklung. Die GLS Investmentfonds entwickeln sich trotz der Krise gut, es fließt dort sogar Geld hinein. Ein Zeichen, dass gerade bei Corona offenbar grünes Geld und grünes Investment eine Zukunft hat. 

Studiogast: Karsten Kührlings, Leiter Investmentfonds & Research der GLS Bank
Moderation: Franz Alt



VORSCHAU

Franz Alt: Keine Energiewende ohne Wind – Was es jetzt braucht

Transparenz TV | Montag, 07.09.2020 | 20:30 Uhr

Die Novelle des EEG besteht unmittelbar bevor. Bislang wurde in allen Novellen die Windenergie kräftig geschliffen. Durch Ausschreibungsmodelle und andere Maßnahmen wurde der Windausbau massiv gedrosselt.

Was kommt jetzt?

Doch ohne Wind wird es keine Energiewende geben. Nur eine Zahl zeigt schon das Potenzial: Wind an Land kann auf 2 Prozent der Fläche Deutschlands über 770 ThW sauberen Strom liefern – und damit den aktuellen gesamtdeutschen Strombedarf decken.

In der „Vision 2050“ hat der Bundesverband Windenergie den Weg von 100% regenerative Energie in Deutschland schon vorgegeben: Mit 38.375 Anlagen (davon 3.375 auf See) lassen sich 185% des deutschen Stromverbrauchs decken. Dabei gibt es bereits knapp 30.000 Windräder schon. Der Weg ist also gar nicht so weit.

Franzt Alt fragt im Interview BWE-Präsident Hermann Albers, wie die EEG-Reform 2020 aussehen muss um der Windenergie zu neuer Power in Deutschland zu verhelfen? 

Studiogast: Hermann Albers, Präsident BWE
Moderation: Franz Alt

…………………………………………………………………………………………………..

…………………………………………………………………………………………………..