Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

07.06.2020

Verchwörungsglaube entlarvt und definiert

P-L-U-R-V – die häufigsten Desinformations-Tricks von Wissenschafts-Leugnern

Ob bei Klimawandel, Corona oder anderen wissenschaftlichen Themen: Desinformations-Kampagnen und Verschwörungsgläubige setzen häufig auf dieselben Methoden. Die fünf häufigsten erklärt klimafakten.de in einem großen Infoposter: Aus Pseudo-Experten, Logik-Fehler, Unerfüllbare Erwartungen, Rosinenpickerei sowie Verschwörungsmythen entsteht PLURV. Der Klimaforscher Stefan Rahmstorf (siehe auch solarify.eu/der-globale-co2-anstieg-die-fakten) hat am 05.06.2020 im SPIEGEL die fünf Begriffe anschaulich erklärt.

  • P – Pseudoexperten würden meist dann zitiert, wenn scheinbar seriös gegen etablierten Wissensstand anargumentiert werden soll. Diese Herrschaften hätten “keine eigenen relevanten Forschungsleistungen vorzuweisen, vorzugsweise aber Professorentitel oder Ähnliches, was für den Laien nach Kompetenz klingt”. In welchem Fach, oder wann sie das letzte Mal was auch immer publiziert haben, spiel keine Rolle. Rahmstorf empfiehlt einen Blick in Google Scholar.
  • L – Logikfehler – Die Corona-Gegenmaßnahmen waren gar nicht nötig, denn es sind ja nur 8.500 Menschen mit Corona gestorben. Rahmstorf: “Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Dank der Maßnahmen sind relativ wenige Menschen gestorben,” im Vergleich zu anderen Ländern. Brasilien unter dem Wissenschaftsleugner Bolsonaro überhole gerade die USA bei Neuinfektionen; Schweden, sei inzwischen Weltspitze bei den täglichen. Beim Klimawandel greift Rahmstorf zu einem drastischen Beispiel: Die Behauptung, der Mensch könne gar nicht für den Klimawandel verantwortlich sein, denn das Klima habe sich doch schon immer geändert, sei so, wie wenn man eine Leiche mit einem Messer im Rücken finde und argumentieren würde, das sei kein Mord, denn Menschen würden von Natur aus sterben. Rahmstorf lakonisch: “Die Ursache der modernen globalen Erwärmung ist zweifelsfrei nachgewiesen.”
  • U – Unerfüllbare Erwartungen oder Beweise werden gern ins Feld geführt – man möge doch , bitteschön, endlich beweisen, dass der Klimawandel durch den CO2-Anstieg verursacht werde. Dass CO2 langwellige Strahlung einfängt, sei seit 1869 experimentell nachgewiesen. Das ließen die Leugner aber nicht gelten. Dabei ist es schlicht unwissenschaftlich, ein Naturphänomen, bzw. seine Veränderung beweisen zu wollen.
  • R – Rosinenpickerei – Impfgegner ebenso wie Corona-Skeptiker, picken einzelne passende Daten oder mehr oder weniger seriöse Studien heraus und “übersehen geflissentlich einen Berg gegenläufiger Belege”. Rahmstorf kennt als vielfach mit diesen “Argumenten” konfrontierter Klimaforscher (“mal kühlt die Erde sich angeblich ab, mal sinkt der Meeresspiegel, oder es gibt einen Rekordzuwachs an Polareis – oder es gibt gerade kaltes Wetter dort, wo man wohnt”) diese durchsichtigen Strategien.
  • V – Verschwörungsmythen – Verschwörungsgläubige hat es immer gegeben, fast so viele wie gleichnamige Thorien (von Chemtrail bis 9-11): Weil die Wirklichkeit uns vielfach überfordert, suchen viele jenseits der Kompetenz er Wissenschaftler nach dunklen Mächten mit noch dunkleren Motiven. Eine große Verschwörung der Forscher soll gezielt Daten fälschen und die Öffentlichkeit täuschen. Die dafür nötige Größe und Internationalität mache aber eine wasserdichte Organisation ziemlich unmöglich.

Schließlich weist Rahmstorf darauf hin, dass es häufig dieselben Leute seien, die Corona- und Klimakrise herunterspielen. So habe Donald Trump in beiden Fällen die gleichen Argumente verwendet, von “Es ist ein Scherz” bis “China ist schuld”. Am Ende sind es wohl psychopathologische Beweggründe, die mit Glauben und Weltanschauung zu tun haben und häufig mit einer starken Abneigung gegenüber staatlichen Maßnahmen wie Klimaschutz oder der Corona-Prävention einherkämen. Es gehe nicht um eine Wissenschaftsdebatte. Rahmstorf: “Es sind Menschen, die sich lieber durch Wunschdenken leiten lassen, als mutig und nüchtern auch einer unerfreulichen Realität ins Auge zu blicken.”

Seit mehr als zehn Jahren beschäftigt sich der Australier John Cook mit Falschinformationen zum Klimawandel. Er hat im Jahr 2007 die Wissenschaftsplattform SkepticalScience.com gegründet, die populäre Leugner-Mythen widerlegt und mit der wir seit unserer Gründung zusammenarbeiten. 2013 war er Leitautor der inzwischen berühmten “97-Prozent-Studie”, die den Expertenkonsens zum menschengemachten Klimawandel untersuchte. 2016 promovierte Cook in Kognitionspsychologie. Derzeit forscht er als Assistenzprofessor am renommierten Center for Climate Change Communication (4C) der George-Mason-Universität vor den Toren Washingtons. Außerdem ist er Schöpfer der Comic-Figur “Cranky Uncle”, einem mürrischen Wissenschaftsleugner, und entwickelt derzeit ein gleichnamiges Smartphone-Spiel.

Von all seinen einschlägigen Arbeiten aber, sagte Cook einmal, hatte die größte Resonanz eine schlichte Kette von fünf Buchstaben: F-L-I-C-C. Mit diesem Kunstwort fasste Cook erstmals 2013 die fünf häufigsten Methoden von Klimawandel-Leugnern zusammen. Im Englischen stehen die Buchstaben für Fake Experts, Logical Fallacies, Impossible Expectations, Cherry Picking und Conspiracy Myths. (Eine detaillierte Historie des Akronyms finden Sie hier.)

Eine “Impfung” gegen Desinformations-Kampagnen

Diese selben fünf Tricks und Kniffe sind es, die immer wieder bei Desinformationskampagnen angewandt werden – und zwar nicht nur beim Klimawandel, sondern bei vielen anderen Themen mit Wissenschaftsbezug. Innerhalb der fünf Kategorien lassen sich dann noch weitere Untertypen der Tricks finden, mehr als zwanzig hat Cook inzwischen beschrieben. Hat man die Grundstrategien einmal durchschaut, sagt Cook ebenso wie andere Kommunikationspsychologen, dann ist man viel weniger anfällig für weitere Versuche von Desinformation – sondern sozusagen grundimmunisiert, also geimpft.

  • Das Widerlegen von Schwachsinn erfordert eine Zehnerpotenz mehr Energie als dessen Produktion”. – Gern wird im Zusammenhang mit den organisierten Zweifeln am anthropogenen Klimawandel das sogenannte, nach einem italienischen Informatiker benannte Brandolini-Gesetz zitiert: “Das Widerlegen von Schwachsinn erfordert eine Zehnerpotenz mehr Energie als dessen Produktion.” Bereits 1859 hat der englische Baptistenpastor Charles Spurgeon (einer der bekanntesten Prediger des 19. Jahrhunderts) gesagt: “Eine Lüge geht um die Welt, während die Wahrheit immer noch ihre Stiefel anzieht”. (nach: ordrespontane.blogspot.de).

Gemeinsam mit dem Team von SkepticalScience.com hat klimafakten.de die griffige Typologie nun ins Deutsche übertragen. Aus F-L-I-C-C wurde dabei P-L-U-R-V: Pseudo-Experten, Logik-Fehler, Unerfüllbare Erwartungen, Rosinenpickerei sowie Verschwörungsmythen. Die Hamburger Illustratorin Marie-Pascale Gafinen hat zu den fünf Hauptmethoden und 15 weiteren Unterkategorien anschauliche Bilder gefunden.

..............................................................................

Quellen und mehr:

Zurück zur Übersicht

Quelle   Der Bericht wurde von der Redaktion "SOLARIFY“ | ho 2020 verfasst – der Artikel darf nicht ohne Genehmigung weiterverbreitet werden! | Grafik: klimafakten.de (CC BY-ND 4.0)

Das könnte sie auch interessieren