Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

16.10.2018

Dänemark: Aus für Diesel und Benzinfahrzeuge ab 2030

Premier spricht von vollends emissionsfreien Autos bis 2035

Dänemarks Premier Lars Lokke Rasmussen erklärte in einer Rede vor dem Parlament: "In nur 12 Jahren werden wir den Verkauf von neuen Diesel- und Benzinautos verbieten. Und in 17 Jahren muss jedes neue Auto in Dänemark ein Elektroauto oder ein anderes vollends emissionsfreies Auto sein." Der dänische Energieminister, Lars Lilleholt, hatte das Verbot bereits eine Woche zuvor während des Klimarats der Regierung angekündigt, aber noch keinen Zeitrahmen erwähnt.

Rasmussen erklärte, dass es bis 2030 eine Million Elektro- und Plug-In-Hybridautos auf dänischen Straßen geben könnte. Er fügte jedoch hinzu, dass der Übergang "nicht ganz einfach sei". Eine Million elektrifizierte Fahrzeuge sind in etwa die Hälfte der derzeitigen Flotte von privaten PKW in Dänemark.

Diese Statement sind eine Kehrtwende für Dänemark, da die Verkäufe von Elektrofahrzeugen seit 2015 rückläufig sind . Die jährlichen Plug-in-Fahrzeugzahlen sanken von 4.762 im Jahr 2015 auf 913 im Jahr 2017. Im Vorjahr waren nur 0,4% der Neuzulassungen Elektroautos, was Dänemark bei den nordischen Ländern zum Schlusslicht macht, da der Anteil in Schweden auf 5,3% und im Vorreiterland Norwegen bei 39% lag.

Nächste Woche wird die Regierung einen Klimaplan veröffentlichen, in dem erläutert wird, wie Plug-In-Verkäufe gefördert werden sollen. Dies wird voraussichtlich steuerliche Anreize beinhalten. Dänemark hat keine heimische Autoindustrie, und die Einfuhrsteuern haben in der Vergangenheit 180% erreicht. Der Klimaplan wird auch aufzeigen, wie Dänemark die Emissionen aus dem Elektrizitätssektor, die bis 2050 zu 100% frei von fossilen Brennstoffen sein werden, reduzieren wird.

Zurück zur Übersicht

Quelle   oekonews.at | holler 2018

Das könnte sie auch interessieren