‹ Zurück zur Übersicht
Fotolia.com | olly

© Fotolia.com | olly | Autofahren assoziieren viele mit Freiheit.

Ausblick aufs Autojahr 2017

Neues Jahr, neue Regeln – „Heute hü, morgen hott“ – so wirken manche verkehrspolitischen Entscheidungen für den Verbraucher, kritisiert der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub.

  • Ein Beispiel: Erst vor wenigen Jahren hatte man die Endrohr-Messung bei der Abgasuntersuchung abgeschafft. Nun soll sie nach Plänen des Bundesverkehrsministeriums Mitte 2017 wieder kommen. Mit ihr wären wohl höhere Gebühren für die Hauptuntersuchung vorprogrammiert.

Teurer wird es im kommenden Jahr ohnehin, ganz egal, ob mit oder ohne Endrohr-Messung, denn nach acht Jahren Preisstabilität steigen die Gebühren für die Hauptuntersuchung. Teurer wird auch der Führerschein, denn eine Verordnung des Bundesministeriums sieht eine Neuregelung der Gebühren vor. Auch bei den Bußgeldern stehen Änderungen ins Haus: So soll die verbotene Handy-Nutzung teurer und der Bußgeld-Katalog um Tablets, E-Book-Readern und Videobrillen erweitert werden. Das Schreiben von Kurznachrichten soll ebenso aufgenommen werden. Eine Erweiterung, die der ACE ausdrücklich begrüßt. Denn der Club sieht eine Ursache steigender Unfallzahlen in Smartphones und der Ablenkung am Steuer. Eine Erhöhung der Bußgelder muss aus Sicht des ACE aber immer auch mit einer größeren Kontrolldichte einhergehen, sonst würden die höheren Strafen schnell verpuffen.

Ein ähnliches Hü und Hott wie bei der Abgasuntersuchung gibt es auch bei der Straßenverkehrsordnung: Bis zu 25 km/h schnelle Pedelecs sollen künftig außerorts generell und innerorts, wenn ein entsprechendes Schild angebracht ist, auf Radwegen fahren dürfen. Erwachsene sollen dann fahrradfahrende Kinder unter acht Jahren, die mit dem Fahrrad den Gehweg benutzen müssen, auch auf dem Gehweg begleiten können.

Und auch an der Tankstelle wird es wohl teurer: Nachdem die großen Ölstaaten sich darauf geeinigt haben, die Fördermenge zu reduzieren, geht die Zeit des billigen Öls wohl zu Ende. Autofahrer sollten deshalb ihre Macht nutzen und freie Tankstellen ansteuern. „Aber auch da muss das Hü und Hott mit bis zu 20 Preisänderungen pro Tag ein Ende haben“, fordert ACE-Pressesprecher Constantin Hack. Die billigsten Tankstellen finden sich in der ACE-App.

Alle Änderungen, die auf Autofahrer im kommenden Jahr zurollen, hat der ACE in folgender Übersicht aufbereitet.

Neuerungen 2017: Alles auf einen Blick (mehr)

  • Zulassungsrecht: Klimaanlagen
  • Zulassungsrecht: Euro 4 für Motorräder
  • Zulassungsrecht: Leistungslimit für Quads entfällt
  • Kosten: Gebühren für HU und Führerschein steigen
  • Kosten: Tesla: Ladestrom für Neukunden kostenpflichtig
  • Änderungen der StVO: Ampelzeichen für Radfahrer
  • Änderungen der StVO: Rollstühle sichern
  • Verkehrssicherheit: Lang-Lkw fahren weiter
  • Verkehrssicherheit: Gegen schwarze Schafe im Speditionsgewerbe
  • Reise: Deutschland: Kostenloses WLAN im ICE
  • Reise: Schweden: Alte Münzen und Geldnoten werden ungültig
  • Reise: Australien: Steuerpflicht für Rucksacktouristen
  • Reise: Frankreich: Umweltplakette kommt
  • Reise: Österreich: Pickerl wird türkis
  • Reise: Indien: Umtausch von Banknoten

In Planung

  • Zulassungsrecht: Winterreifen neu definiert
  • Strafrecht: Schaulustigen drohen Strafen
  • Strafrecht: Illegale Rennen sollen Straftat werden
  • Verkehrssicherheit: Section Control auch in NRW
  • Umwelt: Abgas-Untersuchungen wieder am Endrohr
  • Umwelt: Steuerbegünstigung für Flüssiggas und Erdgas
  • Carsharing: Privilegien geplant
  • Fahrschulen: Bessere Ausbildung für Fahrlehrer
  • Änderungen der StVO: Radeln auf dem Gehweg
  • Änderungen der StVO: Pedelecs auf Radwegen
  • Änderungen der StVO: Handy-Nutzung am Steuer wird teurer
  • Änderungen der StVO: Eindeutige Rettungsgasse
  • Änderungen der StVO: Schneller zu Tempo 30
  • Änderungen der StVO: Neue Verkehrszeichen

 

Quelle

ACE-Online ist das offizielle Internet-Portal des ACE Auto Club Europa e.V. 2016

Diese Meldung teilen

‹ Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren