Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

18.05.2019

BEE-Wahlprüfsteine: die energiepolitischen Positionen der Parteien auf einen Blick

Am 26. Mai entscheiden die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stimme auch über die Energie der Zukunft sowie Deutschlands Rolle und Glaubwürdigkeit beim internationalen Klimaschutz. Die Parteien besitzen mitunter sehr unterschiedliche Vorstellungen einer zukunftsträchtigen Energiewirtschaft.

Klimaschutz steht an Nummer 1, wenn Menschen nach den Themen für ihre Wahlentscheidung zur Europawahl gefragt werden. Dank Tausender Jugendlicher, die sich weiter für "Fridays for Future" engagieren, ist die Debatte rund um Klima, Erneuerbare Energien und CO2-Bepreisung endlich auf medialer und politischer Ebene. 

Die Wahl zum Europäischen Parlament wird wichtig! Es gilt zu verhindern, dass die Populisten ihren negativen Einfluss ausbauen. Dies geht nur, wenn sich möglichst viele Menschen an der Wahl beteiligen. Deshalb rufen wir alle Mitglieder der Erneuerbaren Verbände-Familie und alle Freunde der Erneuerbaren Energie auf: Geht zur Wahl! Gebt Eure Stimme ab!

Am 26. Mai entscheiden die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union mit ihrer Stimme u.a. über die zukünftige Entwicklung der Klimapolitik. Die Parteien besitzen mitunter unterschiedliche Vorstellungen für die Ausgestaltung der Energiewirtschaft. Der BEE hat in seinen Wahlprüfsteinen 13 Fragen zu energiepolitischen und klimaschutzrelevanten Themen an sechs Parteien gerichtet.

Um Ihnen einen Überblick über die jeweiligen Strategien zu ermöglichen, richtete der BEE 13 Fragen zu energiepolitischen und klimaschutzrelevanten Themen an sechs Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). CDU und CSU gaben eine gemeinsame Stellungnahme ab. Von einer Befragung der AfD wurde abgesehen. Die 13 Fragen wurden nachfolgend in sieben Themenbereiche gruppiert.

Die Wahlprüfsteine des BEE behandeln die aus Verbandssicht entscheidenden Fragen für die Bewältigung der klima- und energiepolitischen Herausforderungen. Die Themen reichen von Emissions- und Ausbauzielen über die Rolle der Sektorenkopplung bis zur zukünftigen Gestaltung des Wärme- und des Verkehrssektors. Dabei gehen die Fragen weit über die in den jeweiligen Wahlprogrammen beschriebenen Agenden hinaus und erlauben somit einen umfassenden und exklusiven Einblick in die energie- und klimapolitischen Fahrpläne der Parteien für die kommende Legislaturperiode.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) 2019

Das könnte sie auch interessieren