Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

14.03.2018

Umfrage: Mehrheit für Klimaziel 2020

In ihrem Koalitionsvertrag hat die neue Groko das Klimaziel für 2020 praktisch aufgegeben. Die Mehrheit der Bundesbürger ist damit nicht einverstanden, wie nun eine Emnid-Umfrage zeigt

Danach sprechen sich 69 Prozent der Befragten dafür aus, im großen Umfang alte Kohlekraftwerke stillzulegen, damit das Klimaziel erreichbar wird. Dieses sieht vor, dass Deutschland bis 2020 seinen Treibhausgas-Ausstoß gegenüber 1990 um 40 Prozent senkt. Bislang geschafft sind erst rund 27 Prozent.

Die Zustimmung zur Stilllegung alter Kohlekraftwerke noch vor 2020 ist unter den SPD-Wählern sogar noch größer. Hier sind es 81 Prozent, die auf einen raschen Einstieg in den Kohleausstieg drängen. Unter den Wählern der Union sind es 68 Prozent.

In Auftrag gegeben hat die Umfrage der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Dessen Vorsitzender Hubert Weiger sieht in den Ergebnissen der Befragung einen "klaren Handlungsauftrag an die neue Bundesregierung". Die Bevölkerung sei in der Frage des Klimaziels und des Kohleausstiegs "weiter als die Vertreter von CDU/CSU und SPD", so Weiger.

Nach der "Hängepartie bei der Regierungsbildung" müsse die neue Groko nun "durch beherztes Handeln beim Klimaschutz überzeugen und das Herumlavieren beim Kohleausstieg schnell beenden", fordert der Verbandschef.

Am heutigen Mittwochvormittag soll Angela Merkel erneut zur Bundeskanzlerin gewählt werden. Wenn alles glattgeht, gibt es am frühen Nachmittag eine neue Regierung. Die erste Kabinettssitzung soll gleich anschließend stattfinden.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Der Hintergrund wurde von der Redaktion „KLIMARETTER.INFO“ (vk) 2018 verfasst – das Nachrichten- und Debattenmagazin zu Klima und Energiewende – der Artikel darf nicht ohne Genehmigung von „Klimaretter.info“ (post@klimaretter.info) weiterverbreitet werden!  

Das könnte sie auch interessieren