Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

21.01.2018

Klimawandel für Wirtschaft größtes Risiko

Ökonomen und Manager sehen den Klimawandel derzeit als größtes Risiko für die Weltwirtschaft an.

Das geht aus dem "Global Risks Report 2018" hervor, den das Weltwirtschaftsforum (WEF) jetzt kurz vor seinem diesjährigen Kongress in Davos in der kommenden Woche veröffentlicht hat. Sorge bereiten den rund 1.000 befragten Experten vor allem die zunehmenden Extremwetterereignisse, die sie sowohl als sehr gravierend als auch als sehr wahrscheinlich einstufen. Zudem befürchten die Wirtschaftswissenschafter und Spitzenmanager, dass der Kampf gegen den Klimawandel sowie die Anpassung daran nicht erfolgreich sein werden.

Für den Report wurden die Experten gebeten, 30 unterschiedliche Risiken danach zu gewichten, wie hoch sie sie einschätzen. Alle fünf im Bericht aufgeführten Risiken, die etwas mit dem Zustand der Umwelt zu tun haben, tauchen weit oben auf der Risikoliste auf: Extremwetterereignisse, Biodiversitätsverlust und Kollaps der Ökosysteme, Naturkatastrophen, von Menschen verursachte Umweltkatastrophen, Scheitern von Klimaschutz und Klimaanpassung.

"In den letzten zwei Jahren haben Umwelt- und Klimafaktoren Unternehmensbewertungen deutlich häufiger beeinflusst", sagte Michael Wilkins vom Londoner Finanzdienstleister S&P Global Ratings. "Mit zunehmender Erderwärmung können wir auch mit mehr Fällen rechnen, wo umwelt- und klimabezogene Risikofaktoren sich für die Bonität als wichtig erweisen."

Ebenfalls sehr gefährlich und sehr wahrscheinlich sind nach Ansicht der befragten Experten Ereignisse, die in einem engen Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen. Dazu zählen Wasserkrisen, Hungerkrisen sowie unfreiwillige Migration im großen Umfang. Eine ähnlich hohe Risikobewertung erteilten die Befragten nur noch Cyberattacken. Den "Global Risks Report" veröffentlicht das Weltwirtschaftsforum jährlich.

Zurück zur Übersicht

Quelle   Der Bericht wurde von der Redaktion „KLIMARETTER.INFO“ (em) 2018 verfasst – das Nachrichten- und Debattenmagazin zu Klima und Energiewende – der Artikel darf nicht ohne Genehmigung von „Klimaretter.info“ (post@klimaretter.info) weiterverbreitet werden!     

Das könnte sie auch interessieren