Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

02.09.2017

Die Veränderer! - The change makers! Teil 30

In einer Zeit, in der so viele Menschen ob der täglichen Flut der grausamen Nachrichten zwischen Verzweiflung und Resignation schwanken, brauchen wir Vorbilder: Teil 30

 „Zum ersten Mal bin ich stolz, eine Adibasi-Frau zu sein!“

 „Als Kind – in einem abgelegenen Dorf in Bangladesch geboren – wurde mir schnell klar, was es bedeutete, eine Adibasi zu sein. Adibasi (indigene Bevölkerungsgruppen) gelten hier als dumm und hinterwäldlerisch, bestenfalls als zähe, billige Arbeitskräfte.

Doch so sehr meine Eltern auch auf den Feldern der Grundbesitzer schufteten, Hunger war unser täglicher Begleiter. Früh mussten wir Kinder mitarbeiten, an Schule war nicht zu denken. Ganz ehrlich, ich glaube meine Eltern waren froh, als sie mich mit zwölf Jahren verheiraten konnten. Mit fünfzehn brachte ich meine erste Tochter zur Welt, mit zwanzig meine zweite.

Drei Monate später starb mein Mann. Ich brachte meine kleinen Mädchen durch, indem ich Kuhställe sauber machte. Egal. Ich wollte es schaffen!

Was mir half zu leben, war meine Frauengruppe: ich nahm an Treffen und Kursen teil und wurde schon bald zur Leiterin gewählt. Diesem Vertrauensbeweis wollte ich gerecht werden: Ich hab‘ es geschafft, dass 56 Adibasi-Jugendliche ein Stipendium erhielten, ärmste Familien kostenlos ein Stück Land von der Regierung.

Inzwischen habe ich so viel Selbstbewusstsein, dass ich mutig für uns Adibasi eintrete, einmal sogar bei einer großen Versammlung mit Parlamentariern, Journalisten und Regierungsvertretern: 3.000 Menschen hörten mir gebannt zu. Zum ersten Mal war ich stolz, eine Adibasi-Frau zu sein!“

  • Basonti Toppo ist eine von vielen Hunderten diskriminierter, extrem armer Frauen in Bangladesch, die ANDHERI HILFE gemeinsam mit der Partnerorganisation BDO fördert, damit sie ihre eigenen Stärken entwickeln und ihre Rechte nutzen können.

...........................................................................................................................................................

In diesem Jahr wurde die ANDHERI HILFE 50 Jahre alt und ist damit eine der ältesten Nichtregierungsorganisationen in Bonn – gegründet von der „Ur-Bonnerin“ Rosi Gollmann! Seit 50 Jahren sind Engagement, Empathie und Ehrlichkeit die Werte, die uns bewegen, alles uns mögliche zu tun, um armen und diskriminierten Menschen in Indien und Bangladesch eine Starthilfe für ein Leben in Würde zu geben!

Setzt mit uns Euren Punkt gegen Armut und Unterdrückung. Postet Euer Statement auf der Kampagnenseite http://www.dein-punkt.org/ und seid aktiv an der Seite der Ärmsten in Indien und Bangladesch! 

Wollen Sie helfen?
Spendenkonto / Our donations account: IBAN: DE80 3705 0198 0000 0400 06, SWIFT-BIC: COLSDE33 

Zurück zur Übersicht

Quelle   Elvira Greiner |  Vorsitzende der Andheri-Hilfe | Bonn 2017

Das könnte sie auch interessieren