Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

29.03.2015

Costa Rica versorgt sich zu 100 Prozent mit Ökostrom

Vergangenes Jahr schrieb El Hierro Geschichte – als erste Insel, die sich ohne Geothermie vollständig über erneuerbaren Strom versorgt.

Nun folgt der Kanareninsel ein kleines Land in Mittelamerika nach. Denn seit Jahresbeginn deckt Costa Rica seinen Energiebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Das gab das (staatliche) Energie-Institut “Instituto Costarricense de Electricidad” (kurz ICE) bekannt. Costa Rica ist damit seinem ehrgeizigen Ziel, das erste CO2-neutrale Land der Welt zu werden, einen großen Schritt näher gekommen.

Regenfälle ermöglichen Ökostrom-Rekord

Paradoxerweise hat ausgerechnet das schlechte Wetter diesen Rekord möglich gemacht: Durch starke Regenfälle haben die Wasserkraftwerke mehr Energie erzeugen können, als dies etwa im vergangenen Jahr der Fall war – da hatte starke Trockenheit dem Land zu schaffen gemacht, das normalerweise rund zwei Drittel seiner Energie durch Wasserkraft erzeugt.

Dennoch ist dieses erste Quartal 2015 kein Zufall. Denn schon im gesamten Jahr 2014 hat das Land seinen Strombedarf zu 94% über Ökostrom gedeckt.

Die Umweltschutzorganisation WWF hat schon 2014 gewürdigt, dass Costa Rica als erstes Land Lateinamerikas kurz davor stehe, einen historischen Meilenstein zu setzen: “100 Prozent erneuerbaren Strom zu erzeugen”, das berichtet das Portal Telepolis.

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Zurück zur Übersicht

Quelle   WirtschaftsWoche Green | Peter Vollmer 2015

Das könnte sie auch interessieren