Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

30.05.2020

Photovoltaik-Lehrbuch: Neue Entwicklungen der Solarenergie

Wie funktionieren Solarzellen? Welche Technologien und Konzepte gibt es? Wie plant man eine komplette Photovoltaikanlage? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um Photovoltaik liefert Konrad Mertens in seinem Photovoltaik-Lehrbuch „Photovoltaik – Lehrbuch zu Grundlagen, Theorie und Praxis“.

Der Leiter des Labors für Optoelektronik am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der FH Münster hat nun die fünfte Ausgabe des Lehrbuchs herausgegeben und reagiert damit auf die Dynamik der Branche.

„Die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen wächst stetig“, erklärt Mertens. „Es gibt laufend neue technische Entwicklungen, die die Stromerzeugung noch effizienter machen und gleichzeitig die Kosten senken. Die Photovoltaik ist inzwischen die günstigste aller erneuerbaren Energien.“ So habe sich der Preis von Photovoltaikmodulen seit 1980 auf ein Hundertstel reduziert. Die Neuauflage des Lehrbuchs veranschaulicht diese Entwicklungen in aktuellen Grafiken. Auch neue Einsatzmöglichkeiten wie schwimmende Photovoltaikanlagen auf Seen greift Mertens auf.

Das Werk richtet sich an Studierende der Ingenieurwissenschaften sowie an Techniker, Elektroniker und interessierte Laien. Es vermittelt das physikalische und elektrotechnische Grundlagenwissen zur Photovoltaik. Mertens erläutert, unterscheidet und bewertet darin zudem unterschiedliche Solarzellen- und Modultechnologien. In Übungsaufgaben können die Leser ihr Wissen testen. Die Lösungen finden sie auf der Webseite zum Lehrbuch, die außerdem unterstützende Software und Grafikdateien der Abbildungen bereitstellt.

Zum Thema: Die fünfte und aktualisierte Auflage von „Photovoltaik: Lehrbuch zu Grundlagen, Technologie und Praxis“ ist im April 2020 im Carl Hanser Verlag erschienen. Als E-Book kostet es 27,99 Euro, als gebundene Ausgabe 34,99 Euro. Ausführliche Informationen und zusätzliche Online-Materialien finden Interessierte unter lehrbuch-photovoltaik.de.

Zurück zur Übersicht

Quelle   FH Münster | Prof. Dr. Konrad Mertens 2020

Das könnte sie auch interessieren