Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

09.03.2018

Neuauflage Leitfaden für Photovoltaikanlagen und Stromspeicherplanung

Die Frage nach einer günstigen und nachhaltigen Stromversorgung beschäftigt jeden Stromverbraucher. Photovoltaikanlagen und Stromspeicher werden deshalb unter Eigenheimbesitzern als alternativer Stromlieferant immer beliebter.

Kein Wunder, ist doch der Strom vom eigenen Hausdach wesentlich günstiger als vom Stromanbieter. Der neu überarbeitete Planungsleitfaden „Schritt für Schritt zur Photovoltaikanlage“ liefert Antworten auf die vielen Fragen und Tipps worauf man bei der Planung achten muss.

Mit der Möglichkeit Strom selber herzustellen und seine Elektrogeräte im Haus zu betreiben oder vielleicht sogar für das Elektroauto zu nutzen, ist die Planung heutiger Photovoltaikanlagen mit Stromspeicher komplexer geworden. Wie groß sollte das Modulfeld sein, um möglichst viel Strom selbst zu produzieren, wie groß der Stromspeicher und worauf muss man ansonsten bei der Planung einer Photovoltaikanlage achten?

Wie groß muss ein Photovoltaikanlage sein und wie kann man den Strom nutzen?
Eine 40 Quadratmeter große Photovoltaikanlage produziert beispielsweise so viel Strom, wie eine vierköpfige Familie im Jahr verbraucht. Bis vor ein paar Jahren konnte man den Solarstrom aber nur dann nutzen, wenn die Sonne schien und die Geräte im Haus eingeschaltet waren. Heute speichert man Solarstrom in einem Kühlschrank großen Stromspeicher. Die Lithium-Ionen Akkus sorgen dafür, dass man Solarstrom auch in der Nacht oder in den sonnenarmen Stunden nutzen kann. Zwischenzeitig ist es sogar möglich Solarstrom für den Winter aufzusparen. Die Stromcloud ist ein Stromkonto auf dem man überschüssigen Solarstrom „einzahlen“ kann und sich im Winter Strom wieder auszahlen lässt. Solarstrom kann man aber auch in Wärme wandeln. Viele Neubauten werden heute schon mit der Kombination aus einer Wärmepumpe und einer Photovoltaikanlage ausgestattet.

Gut für den Geldbeutel und gut für die Umwelt
Photovoltaikanlagen und Stromspeicher sind überaus lukrative Investitionen. Nach durchschnittlich 10 bis 13 Jahren refinanzieren sich Photovoltaikanlagen mit Speicher, danach gibt’s Strom dann völlig kostenfrei. Photovoltaikanlagen und Stromspeicher sind aber nicht nur gut für den Geldbeutel sondern auch für die Umwelt. Mit jedem installiertem Quadratmeter reduziert man den CO2 um circa. 100 kg pro Jahr.

Der Leitfaden „Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage 2018“ liefert Antworten auf diese und vielen weiteren Fragen. Er richtet sich an Hausbesitzer, Bauherren und Gewerbebetriebe, die eine Photovoltaikanlage mit oder ohne Stromspeicher für den Eigenverbrauch planen. Der umfangreich illustrierte Ratgeber enthält auf insgesamt 32 Seiten zahlreiche Praxisbeispiele, Musterberechnungen, Checklisten, hilfreiche Tipps und erklärt in acht Schritten, wie man sein Hausdach als Energiequelle nutzen kann. Die fünfte überarbeitete Auflage enthält zudem spezielle Informationen und Hinweise zur Speicherförderung in Deutschland und Österreich und Informationen zur KfW 40 Plus Förderung.

Der Autor Peter Knuth ist seit 2002 in der Photovoltaikbranche tätig. Der Diplom Ingenieur ist Mitbegründer der Fachbetriebskette Enerix und überzeugter Anhänger der Solartechnik. „Ich möchte mit diesem Leitfaden interessierten Gebäudebesitzern den Einstieg in die unabhängige Energieversorgung erleichtern. Der Leitfaden wurde bereits mehr als 6.000 Mal in den vergangenen Jahren kostenfrei verteilt und die positive Resonanz motiviert mich zur jährlichen Überarbeitung.“

Der Leitfaden kann auf der Internetseite der Firma Enerix unter als kostenfreies PDF-Ausgabe angefordert werden. Die gedruckte Variante ist für 8€ erhältlich.

Zurück zur Übersicht

Quelle   enerix 2018

Das könnte sie auch interessieren

Game Over