Ad

Anzeige

Zurück zur Übersicht

29.03.2018

Power to change – Die Energie-Revolution ist möglich!

„Die Währung der Zukunft ist Energie!“ postuliert Carl-A. Fechner in seinem Buch „Power to change – Die Energie-Revolution ist möglich!“.

Deutschland ist in den letzten Jahren vom Vorreiter in weltweiten Klimafragen tendenziell zum Bremser geworden. Und das, obwohl der Klimawandel bereits heute an sehr konkreten Veränderungen beobachtet werden kann: Ganze Regionen der Welt trocknen aus, der Meeresspiegel steigt an und es gibt immer wieder und immer öfter bislang nicht gekannte Wetterextreme.

Carl-A. Fechner, der sich nach einer eher angepassten Jugend bei der Bundeswehr verpflichtet hatte, dann zum Rebellen und Umweltaktivisten wurde und heute ein international-renommierter Dokumentarfilmer ist, kämpft für ein Umdenken in Energiefragen.

Immer verbunden mit den zentralen Themen seiner eigenen Biografie ist die Energiefrage für Fechner die zentrale Frage der Zukunft: »Energie ist alles, denn ohne Energie geht nichts.« Schließlich betrifft die Energiefrage nicht nur die nach Strom, Licht, Heizung und Mobilität in den Industrienationen, sondern auch nach Hunger, Vertreibung und Flüchtlingselend in unseren Nachbarländern. Was aber ist zu tun?

In seinem Buch „Power to change“ beschreibt er konkrete Positivbeispiele, Handlungsvorschläge und Maßnahmen, die jeder Einzelne ergreifen kann, um die Zukunft dieser Erde positiv zu verändern.

Seine Ziele der Dekarbonisierung und Energieautarkie sind ein erster Schritt hin zu einer Energierevolution.Dass dies schon möglich ist, zeigt er in seinem Buch, indem er viele Positivbeispiele wie z.B. Bordesholm,Schönau oder Schwerin beschreibt. Seine Grundthese dabei ist: »Wir können die Energierevolution realisieren– durch unseren eigenen Lebensstil.« Dies wird dann letztendlich auch Veränderungen für die Politikbewirken, die dringend notwendig sind, damit die Erde eine Zukunft hat.Es ist erwiesen, dass die Welt bis zum Jahr 2040 zu einhundert Prozent auf erneuerbare Energien umgestelltwerden kann. »Die 100‐prozentige Energiewende ist nicht nur technisch möglich, sondern stellt gegenüberunserem heutigen Stromsystem eine bedeutende Innovation dar.«

Jeder muss sich die Frage stellen: „Bin ich Teil des Problems, oder bin ich ein Teil der Lösung?“

Fechner fordert den Leser immer wieder dazu auf, jetzt endlich zu handeln und anzufangen, die Welt zu verändern. Es ist nicht zu spät!


Zurück zur Übersicht

Quelle   Verlagsgruppe Random House 2018

Das könnte sie auch interessieren