‹ Zurück zur Übersicht
ClipDealer.com | americanspirit | Joe Biden

© ClipDealer.com | americanspirit | Joe Biden | Auszug vom Brieftext: „Sie können als der “Klima-Präsident” in Erinnerung bleiben, der die Menschheit vom Rand der Klippe weggeführt hat. Sie können die Energiesysteme der Welt von fossilen Brennstoffen auf saubere Energie umstellen und gleichzeitig eine Fülle von Arbeitsplätzen schaffen, die schädliche Umweltverschmutzung reduzieren und dabei die wirtschaftliche, rassische und gesundheitliche Ungleichheit bekämpfen.“

Wissenschaftler und Politiker der Welt ermuntern Biden

153 Führungspersönlichkeiten aus aller Welt schreiben Brief: “Sie können als ‘Klima-Präsident’ in Erinnerung bleiben.”

Am 24.01.2021 haben 153 Persönlichkeiten, Weltpolitiker, Aktivisten, CEOs, Wahlbeamte, NGO-Leiter, aktuelle und ehemalige Regierungsbeamte und andere Personen des öffentlichen Lebens aus der ganzen Welt einen Brief an Präsident Joe Biden veröffentlicht, in dem sie ihn ermutigen, “Klima-Präsident” zu werden, der sich der Dringlichkeit dieses Augenblicks stellt, indem er “mutig Führung” ausübt, um die Klimakrise anzugehen. Der auch von PIK-Direktor Johan Rockström unterzeichnete Brief (auf der Seite von climatepower2020.org/) erschien als ganzseitige Anzeige am gleichen Tag in der New York Times (ist aber auf der Webseite nicht auffindbar).

“Sie können als der ‘Klima-Präsident’ in Erinnerung bleiben, der die Menschheit von der Klippe weggeführt hat. Sie können die Energiesysteme der Welt von fossilen Brennstoffen auf saubere Energie umstellen und gleichzeitig eine Fülle von Arbeitsplätzen schaffen, die schädliche Umweltverschmutzung reduzieren und dabei die wirtschaftliche, rassische und gesundheitliche Ungleichheit bekämpfen”, schrieben die Unterzeichner.

Zu ihnen gehören der ehemalige Gouverneur von Kalifornien Jerry Brown, die Generalsekretärin des Internationalen Gewerkschaftsbundes Sharan Burrow, der Schauspieler und Mitbegründer der Earth Alliance Leonardo DiCaprio; die Mitbegründerin von Global Optimism und ehemalige Exekutivsekretärin der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen, Christiana Figueres; Bob Carr, Ex-Premier von New South Wales und Außenminister Australiens; die Gründerin von Fire Drill Fridays, Jane Fonda und der Vorstandsvorsitzende der Ford Motor Company Bill Ford; Ryan Gellert, CEO von Patagonia; Lisa Jackson, Vice President of Environment, Policy, Social Initiatives bei Apple; Maurice Mitchell, National Director der Working Families Party; Varshini Prakash, Executive Director des Sunrise Movement; Mary Robinson, ehemalige Präsidentin von Irland; Kevin Rudd, ehemaliger Premierminister von Australien; Tom Steyer, Gründer von NextGen America; und Nick Tilsen, Präsident und CEO des NDN Collective; Jeff Bezos, Amazon-Gründer; André Hoffmann, Vize-Chef von Roche; Caio Koch-Weser, Staatssekretär a.D.; HP-Vize Enrique Lores; David Milliband, britischer Außenminister a.D.; Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin a.D.; Mary Rpbinson, irische Präsidentin und UN-Hochkommissarin für Menschenrechte a.D.; Sir Nicholas Stern, Grantham Research Institute, und Johan Rockström, Direktor PIK-Potsdam. Weiter die ehemaligen Staatsoberhäupter von Kenia, Chile und den Malediven sowie aktuelle oder ehemalige Regierungsvertreter aus den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Deutschland, Australien, Antigua und Barbuda, Brasilien, Chile, den Niederlanden, Italien, Nord-Mazedonien, Spanien und den Vereinten Nationen.

Der Brief erschien, nachdem Präsident Biden an seinem ersten Tag im Amt eine Reihe von Maßnahmen ergriffen hatte, einschließlich des Wiedereintritts in das Pariser Klimaabkommen, die darauf abzielen, die amerikanische Führungsrolle im Bereich des Klimas wiederherzustellen und das Land auf eine saubere Energiewirtschaft umzustellen.

Der Brief fährt fort: “Die Entscheidung, eine mutige Führungsrolle zu übernehmen, wird es uns ermöglichen, wieder besser zu werden und auf eine neue Welt hinzuarbeiten, die wir gemeinsam schaffen können. Indem Sie dem Pariser Abkommen am ersten Tag wieder beigetreten sind, haben Sie die Vereinigten Staaten in die richtige Richtung bewegt. Aber, wie Sie gesagt haben, es ist einfach nicht genug und wir müssen “alles tun, was wir können”.

Im Wortlaut: Der Brief der 153 – “Präsident Biden: Sie können Klimapräsident sein”
© whitehouse.gov | Joe Biden in Jackson

“Mr. President,
herzlichen Glückwunsch! Ihr Amtsantritt markiert einen Wendepunkt in der Geschichte für die Vereinigten Staaten von Amerika und für die Welt. Die Aufgabe, die vor Ihnen liegt, ist enorm: Die Notwendigkeit, die verheerenden globalen Gesundheits- und Wirtschaftskrisen anzugehen, und die Notwendigkeit, die Amerikaner dabei zu vereinen, ist dringend.
Während wir uns von COVID-19 erholen und die Weltwirtschaft wieder aufbauen, müssen wir auch gegen den Klimawandel vorgehen. In der Tat sind dies keine getrennten Missionen; sie sind ein und dasselbe. Dies ist das entscheidendste Jahrzehnt in der Geschichte der Menschheit, um die Klimakrise zu bewältigen.

Sie können als der “Klima-Präsident” in Erinnerung bleiben, der die Menschheit vom Rand der Klippe weggeführt hat. Sie können die Energiesysteme der Welt von fossilen Brennstoffen auf saubere Energie umstellen und gleichzeitig eine Fülle von Arbeitsplätzen schaffen, die schädliche Umweltverschmutzung reduzieren und dabei die wirtschaftliche, rassische und gesundheitliche Ungleichheit bekämpfen.
Die Entscheidung, eine mutige Führungsrolle einzunehmen, wird es uns ermöglichen, wieder besser zu werden und auf eine neue Welt hinzuarbeiten, die wir gemeinsam schaffen können. Indem Sie dem Pariser Abkommen am ersten Tag beigetreten sind, haben Sie die Vereinigten Staaten in die richtige Richtung bewegt. Aber, wie Sie erklärt haben, ist es einfach nicht genug, und wir müssen “alles tun, was wir können.”

Sie haben berühmt gesagt: “Wenn ich die Worte Klimawandel höre, höre ich Jobs.” We agree. Während die Klimakrise unglaubliche Herausforderungen mit sich bringt, ist sie auch die größte wirtschaftliche Chance für Innovation, die Schaffung von Arbeitsplätzen, neue Unternehmen und Investitionen in unsere Gemeinden. Sie geht Hand in Hand mit der Wiederherstellung von Gerechtigkeit und dem Aufbau einer gerechten, inklusiven und solidarischen Zukunft für alle.

Ihr Engagement, mit sauberen Energiejobs wieder etwas Besseres aufzubauen und das Erbe der ökologischen Ungerechtigkeit anzugehen, ist das konsequente Handeln, das die Wissenschaft und unsere Zukunft verlangen. Wir werden an Ihrer Seite arbeiten, um dieses ehrgeizige Ziel zu verwirklichen.
Unsere Kinder und Enkelkinder müssen dies als den Moment sehen, in dem die Welt gerettet wurde.
In Partnerschaft…

Quelle

Der Bericht wurde von der Redaktion „SOLARIFY“ 2021 verfasst und übersetzt! 

Diese Meldung teilen

‹ Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren